Fussball

Guardiola reagiert auf Matthäus-Kritik

SID
Pep Guardiola stand im Kreuzfeuer von Lothar Matthäus
© getty

Pep Guardiola hat auf die Kritik von Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus reagiert. Die Legende von Bayern München hatte die Auswechslungen des Trainers im Pokal-Halbfinale nicht verstanden.

"Warum nimmt Pep bei 1:0 Thiago und kurz nach dem 1:1 Müller raus? Zwei sichere Schützen! Er hat sich offenbar zu sicher gefühlt, nicht mit einem Elferschießen gerechnet. Und dann verletzten sich auch noch Robben und Lewandowski", so Matthäus nach besagtem Spiel gegen Borussia Dortmund zur Bild.

"Ich kenne die Qualität meiner Spieler perfekt"

Guardiolas Stellungnahme dazu: "Ich bin zwei Jahre hier, und wir haben wenig verloren. Aber immer, wenn wir verloren haben, gab es Kritik. Lothar Matthäus ist eine Legende des Vereins wie Stefan Effenberg oder Franz Beckenbauer", sagte er.

"Man kann alles sagen, für mich ist das kein Problem. Nur: Die Spieler wissen, warum sie die eine oder die andere Position spielen. Ich kenne die Qualität meiner Spieler perfekt", erklärte der Spanier während der Pressekonferenz vor dem Leverkusen-Spiel.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Auch die Verletzung von Arjen Robben war in den Augen einiger Kritiker die Schuld von Guardiola, der den Holländer eventuell zu früh eingesetzt hatte. Doch auch das ließ Guardiola nicht so stehen: "Ich habe nie einen Spieler spielen lassen ohne das Okay des Doktors. Er war fit. In einem Bundesligaspiel hätte er nun natürlich nicht gespielt, aber es war ein Finale für uns. Und er war fit. Manchmal passiert so etwas", stellte der FCB-Trainer fest.

Der FC Bayern in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung