Pal Dardai nach der Vertragsverlängerung

"Ich lebe und liebe Hertha"

SID
Samstag, 30.05.2015 | 14:47 Uhr
Pal Dardai bleibt weiter bei der Hertha
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Bisher besaß Trainer Pal Dardai beim Bundesligisten Hertha BSC lediglich einen Vertrag bis zum Saisonende. Nach dem geglückten Klassenerhalt hat der 39-Jährige nun einen unbefristeten Vertag beim Hauptstadtklub unterschreiben dürfen - eine ungewöhnliche Maßnahme. Sollte der Ungar mit der ersten Mannschaft nicht erfolgreich sein und er seinen Posten deshalb räumen müssen, wandelt sich sein Kontrakt automatisch in einen Jugendtrainervertrag um.

"Das Konstrukt ist einmalig und perfekt für beide Seiten! Es war eine gute Idee vom Manager. Wenn ich gut bin, geht es immer weiter. Wenn nicht, geht es auf einer anderen Hertha-Ebene weiter", zeigte sich Dardai im Interview mit der Bild-Zeitung begeistert. Zum Verein habe er eine starke Bindung und daher liege es ihm fern, seinen Arbeitgeber auszunutzen: "Ich will den Verein nicht beschädigen und ihm die Hosen runterziehen, wenn es nicht läuft. Ich habe hier immer gutes Geld verdient, durfte mit voller Unterstützung alles machen. Das wäre so, als ob man im eigenen Haushalt klaut. Ich arbeite hier aus Leidenschaft, lebe und liebe Hertha!"

"Es ist eine große Ehre, fühlt sich aber irgendwie normal an. Ich bin 20 Jahre hier, gehe immer ins gleiche Gebäude. Nur die Kabinen ändern sich. Ich werde mich auf dem Vertrag nicht ausruhen. Jetzt geht die Arbeit richtig los!", gab sich Dardai gleichzeitig dankbar und kämpferisch.

Saisonziel: 40 Punkte

Mit Blick auf die kommende Spielzeit verriet er: "Ich erwarte eine riesige Steigerung. Der erste Schwerpunkt sind 40 Punkte, so schnell wie möglich! Wenn das geschafft ist, können wir über mehr reden." Für dieses Ziel soll die derzeitige Mannschaft verändert und damit natürlich verstärkt werden. "Wir gucken, was wir brauchen. Der Manager weiß, was ich wünsche. Aber es ist auch eine Geldfrage", sagte er auf die Frage nach möglichen Neuzugängen.

Jedenfalls sei er glücklich darüber, intensiver mit der Mannschaft trainieren zu können: "Ich habe jetzt eine richtige Vorbereitung mit dem Team, das macht es leichter."

Doppelfunktion kein Problem

Dardai übernahm den Trainerstuhl der Hertha Anfang Februar vom entlassenen Jos Luhukay. Nebenher betreut er noch die Nationalmannschaft Ungarns. Dass er die nächsten 14 Tage mit den Magyaren verbringen und sie auf das EM-Qualifikationsspiel gegen Finnland einstellen muss, ist für Dardai und die Hertha kein Problem: "Alles, was die Mannschaft angeht, kann ich täglich am Telefon mit Manager Preetz machen", sagte er und verriet zugleich erste Details über die Personalie Sami Allagui: "Donnerstag haben wir auch mit Stürmer Sami Allagui geredet. Wir planen mit ihm. Er ist ein Schlitzohr, sowas brauchen wir", meinte Dardai.

Pal Dardai im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung