Sahin: "Ich muss geduldig sein"

Von Adrian Franke
Mittwoch, 20.05.2015 | 12:25 Uhr
Nuri Sahin blickt auf eine Saison voller Verletzungen zurück
© getty
Advertisement
Primeira Liga
Live
Sporting -
Portimonense
Primera División
Live
FC Barcelona -
La Coruna
Serie A
Live
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus

Für Nuri Sahin war es eine verkorkste Saison, der Mittelfeldmann von Borussia Dortmund verpasste zunächst große Teile der Hinrunde nach seiner Knie-OP, ehe ihn eine Sehnenreizung auch das letzte Saisondrittel kostete. Der 26-Jährige ist daher auch im anstehenden DFB-Pokalfinale zum Zuschauen verdammt - und weiß dennoch, dass er nichts überstürzen darf.

"Mir geht es ganz gut. Ich mache kleine Fortschritte und muss geduldig sein", so der türkische Nationalspieler am Rande einer Sponsoren-Veranstaltung.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Lange hatte Sahin noch auf ein Comeback in dieser Saison gehofft, doch der Plan ging nicht auf: "Ich konnte keinen vernünftigen Aufbau machen. Deshalb mussten wir zu einem gewissen Zeitpunkt einen Schlussstrich ziehen und einen neuen Plan erarbeiten. Den werden wir jetzt durchziehen."

Dabei gab er allerdings zu: "Jede Trainingseinheit, bei der ich nicht auf dem Platz bin, schmerzt. Am meisten vermisse ich die Kabine, die Jungs. Ich kann privat mehr Zeit mit meiner Familie verbringen. Nichtsdestotrotz will ich so schnell wie möglich wieder auf den Platz." In der neuen Saison, so Sahin weiter, sei es jetzt sein Ziel, "stark auf den Platz zurückzukehren".

"Erfolgsgeschichte nahezu einmalig"

Doch davor steht für den BVB noch das Pokalfinale gegen Wolfsburg auf dem Programm und der Mittelfeldmann, der als Zuschauer mit den Kollegen nach Berlin fährt, drückt beide Daumen. Schließlich wäre es "ein Highlight, wenn ich in Berlin den Pokal in der Hand halten könnte" und er glaubt fest daran, dass "die Jungs das auch ohne mich schaffen und diese Saison, die so katastrophal begonnen hat, zu einem versöhnlichen Ende führen".

Immerhin ist es für die Dortmunder auch die große Chance, Erfolgscoach Jürgen Klopp in dessen letztem Spiel als BVB-Coach einen Titel zu schenken.

Sahin betonte daher weiter: "Unsere Erfolgsgeschichte ist im europäischen Fußball nahezu einmalig. Wir haben sie zusammen geschrieben, mit Jürgen Klopp in der Hauptrolle. Deswegen wäre es perfekt, wenn wir ihn mit einem Pokalsieg verabschieden könnten."

Nuri Sahin im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung