"Sie stellen Kevin als Bad Boy dar"

SID
Donnerstag, 21.05.2015 | 09:55 Uhr
Satta und Prince sind seit seiner Zeit in Mailand ein Paar
© getty
Advertisement
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana

Beim FC Schalke 04 herrschen unruhige Tage. Die Suspendierungen von Sidney Sam und Kevin-Prince Boateng haben hohe Wellen geschlagen. Manager Horst Heldt begründete den Schritt mit einem nicht mehr intakten Vertrauensverhältnis. Boateng wehrte sich bereits gegen die Vorwürfe und die negative Berichterstattung.

Nun äußerte sich auch Boatengs Verlobte Melissa Satta und ergriff Partei für den Ex-Mailänder: "Sie haben Kevin als Sündenbock dargestellt, weil die Mannschaft schlecht war", sagte sie gegenüber der italienischen Zeitschrift Chi.

Als Mitgrund für die Ausbootung auf Schalke führte sie das Auftreten und das Aussehen Boatengs an: "Sie stellen Kevin als Bad Boy dar. Sie haben Vorurteile, weil er tätowiert ist und einen blonden Irokesen trägt. Aber sie täuschen sich", so Satta weiter.

Für sie ist derweil ihr Freund nur ein Bauernopfer, um die schlechten Leistungen der Mannschaft nach außen hin zu rechtfertigen: "Er ist ein 28-Jähriger, der den Fußball liebt und seine Arbeit wie ein Profi macht und gesunde Werte hat. Als die Ergebnisse schlecht waren, wurde er für neun Spiele auf die Bank gesetzt, ohne Grund. Kaum spielte er wieder, traf er und half den anderen zu treffen. Da suspendierten sie ihn. Ist das normal?"

Kevin-Prince Boateng im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung