Eintracht-Stürmer Seferovic beschwichtigt:

"Wechsel ist kein Thema"

SID
Samstag, 02.05.2015 | 15:59 Uhr
Haris Seferovic will der Eintracht die Treue halten
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Frankfurts Angreifer Haris Seferovic steht Medienberichten zufolge auf dem Einkaufszettel diverser Bundesligisten. Einen Weggang aus der Bankenmetropole plane er allerdings in näherer Zukunft nicht, stellte der Schweizer klar.

"Ich fühle mich in Frankfurt total wohl, habe hier meinen Hafen gefunden und mache mir deshalb über einen Wechsel überhaupt keine Gedanken", bezog der 23-Jährige, dessen Vertrag noch bis 2017 läuft, im Bild-Interview Stellung.

Trotzdem kann Seferovic derlei Spekulationen durchaus auch etwas Gutes abgewinnen. "Besser solche Gerüchte als negative, denn dann weiß man, dass man was auf dem Kasten hat", bewertete er aufkommende Transfer-Berichte als Anerkennung der eigenen Arbeit.

Schwäche in der Fremde ein Kopfproblem

In der Rückrunde konnte die Eintracht vor allem aufgrund ihrer akuten Auswärtsschwäche nicht mehr die Punkteausbeute einfahren, die sie noch in der Hinserie verbuchte. Personalsorgen will der 22-fache Nationalspieler der Schweiz dafür aber nicht gelten lassen. "Klar, wir hatten ein paar Ausfälle gehabt, wie Zambrano, Russ, Meier oder zuletzt Aigner, aber im Großen und Ganzen hat sich nichts verändert", gestand der Mittelstürmer selbstkritisch ein.

So machte Seferovic vielmehr mangelnde Konzentration für einige enttäuschende Ergebnisse im Kalenderjahr 2015 verantwortlich. Für die kommenden Auswärtspartien habe man sich daher vorgenommen, "klaren Kopf zu behalten und jetzt in Bremen endlich da weiter zu machen, wo wir gegen Gladbach aufgehört haben",

Spielmacher wäre wichtiges Puzzle-Stück

Das Mannschaftsgefüge beim Tabellen-Elften hält er unterdessen für intakt und sieht "mit Russ, Trapp, Hasebe oder auch mir" ausreichend Führungsspieler an Bord der Eintracht.

An anderer Stelle hat Seferovic jedoch ein Defizit im SGE-Kader ausgemacht. "Was uns fehlt, ist ein Spieler, der den letzten Pass in die Tiefe auf uns Stürmer spielt. Obwohl wir viele Tore gemacht haben, hätten es mehr sein können", gab der kantige Sturmführer, der bislang auf acht Saisontreffer kommt, abschließend zu bedenken.

Haris Seferovic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung