Wolfsburgs Coach erkennt Steigerungspotential

Hecking: "Sind in einem Lernprozess"

SID
Mittwoch, 06.05.2015 | 12:04 Uhr
Dieter Hecking und der VfL Wolfsburg stehen aktuell auf dem zweiten Platz der Tabelle
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Sa18:00
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
2. Liga
SaJetzt
Die Highlights der Samstagsspiele
Premier League
Live
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Live
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Dieter Hecking sieht den VfL Wolfsburg noch längst nicht am Zenit seiner Leistungsfähigkeit angekommen. Vor allem in puncto Konstanz erkennt er noch Steigerungspotential. "Es gab zuletzt schon Spiele von uns, in denen wir nicht ganz bei 100 Prozent waren. Im Prinzip sind wir ja immer noch in einem Lernprozess", sagte er der Bild.

Wolfsburg musste international zuletzt in der Europa League eine bittere 1:4-Heimpleite gegen den SSC Neapel einstecken. Für Hecking ist das folgende Viertelfinal-Aus auch auf die fehlende Erfahrung zurückzuführen. "Für viele meiner Spieler ist es das erste Jahr mit einer Dreifach-Belastung auf hohem Niveau gewesen."

Die beiden Spiele gegen Napoli haben für Hecking und seinen Trainerstab eine große Bedeutung: "Wir sind kurz davor, eine tolle Saison zu krönen. Trotzdem sind für die Weiterentwicklung der Mannschaft solche Spiele wichtig. Weil sie uns die Augen öffnen, wo wir noch verwundbar sind", erklärte er.

Hecking weist Dost zurecht

Einen ähnlichen Lernprozess vollziehen die Wölfe derzeit in der Liga, wo sie seit drei Spielen ohne Sieg sind. Anders als die Medien findet Hecking das aber nicht tragisch. Im Gegenteil: "Man muss die Entwicklung über das ganze Jahr sehen. So eine Phase, wie wir sie gerade haben, gehört vielleicht auch dazu. Gladbach hatte so eine Phase, Leverkusen hatte so eine Phase, wir haben sie jetzt", analysierte er. "Das zeigt uns aber auch, dass wir diese Saison sehr, sehr viel richtig gemacht haben. Aber, dass es auch Dinge gibt, die wir noch zu verbessern haben. Wir sind noch nicht am Ende unseres Projekts."

Ob Bas Dost noch lange Teil dieses Projekts ist, kann indes nicht eindeutig beantwortet werden. Am Mittwochmorgen vermeldete die WAZ, dass der Wechsel von Max Kruse von Gladbach zu Wolfsburg perfekt sei. Aus Dosts Umfeld war zuletzt zu hören, der Niederländer vermisse Rückendeckung. Hecking hat dafür kein Verständnis: "Er redet seit zwei Jahren in jeder Transfer-Periode davon, dass er jetzt mal schauen muss, wie es für ihn weitergeht. Bas sollte wissen, dass wir große Stücke auf ihn halten. Wenn aus seinem Umfeld gestreut wird, er verspüre bei uns keine Rückendeckung, dann ist das Nonsens in meinen Augen."

Der VfL Wolfsburg in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung