Die Stimmen des 34. Spieltags

"Alles steht zur Diskussion"

SID
Samstag, 23.05.2015 | 20:34 Uhr
Düstere Miene bei Heldt: Er wird in den nächsten Wochen viel Kritik einstecken müssen
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Blackburn -
Burnley
League Cup
Live
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Nach der erneuten Schalker Niederlage erklärt Horst Heldt keinen königsblauen Stuhl für sicher. Währenddessen verabschiedet sich Jürgen Klopp emotional bei seinen Fans. Während in Hannover 96 und der VfB Stuttgart jubeln, zeigt sich Christian Streich als fairer Absteiger. Der Hamburger SV freut sich über die Relegation, Andre Breitenreiter trauert.

Hamburger SV - Schalke 04

Roberto Di Matteo (Trainer Schalke): "Wir wollten heute Platz fünf sichern, jetzt sind wir auf Platz sechs. Niemand ist zufrieden mit dieser Platzierung, das ist ganz klar. Wir müssen uns überlegen, was in der Rückrunde nicht gelaufen ist und uns für die neue Saison neu aufstellen."

Klaas-Jan Huntelaar (Schalke): "Das ist eine Katastrophe für uns, wir brauchen nicht auf die anderen schauen, wir hätten es selbst machen müssen. Über die ganze Saison war das viel zu wenig von uns."

Horst Heldt (Sportvorstand Schalke): "Es steht alles zur Diskussion. Wir können uns nicht aus der Verantwortung nehmen. Wir werden das analysieren, wir werden jede einzelne Position besprechen und dann wird es Entscheidungen geben."

Bruno Labbadia (Trainer HSV): "Wir sind vor knapp sechs Wochen eingestiegen und haben in den sechs Spielen zehn Punkte geholt. Auch wie die Mannschaft heute Fußball gespielt hat unter dem Druck, da muss man ihr ein Kompliment machen. Der Klassenerhalt wäre für mich etwas ganz Besonderes. Es hat auch mit der Konstellation mit Hamburg zu tun. Dieser Verein ist so in mir drinnen."

Heiko Westermann (HSV): "Wir können erhobenen Hauptes in die Relegation gehen."

Dietmar Beiersdorfer (Vorstandsvorsitzender HSV): "Bruno ist einer fast aussichtslosen Situation gekommen. Da waren wir ziemlich am Boden. Er hat das grandios gemacht, er hat der Mannschaft wieder Mut, Selbstvertrauen und auch eine Spielanlage mitgegeben. Es ist noch nicht so weit, wir müssen mit den Füßen auf dem Boden bleiben. Wir müssen uns 100-prozentig fokussieren und die Chance nutzen, die wir noch bekommen haben."

Borussia Dortmund - Werder Bremen

Jürgen Klopp (Trainer Dortmund)...

...über das Spiel: "Das war über lange Strecken ein überragendes Spiel meiner Mannschaft. Wir haben hochverdient gewonnen, danach war Emotion pur."

... über seinen Abschied: "Ich konnte mich angemessen bedanken bei allen. Es war mir eine Riesenehre, in diesem phantastischen Verein arbeiten zu dürfen. Ich wollte immer eine ordentliche Basis hinterlassen, wenn ich irgendwann mal gehe. Und ich glaube, dass die da ist. Der Verein bekommt einen ganz, ganz großartigen Trainer, und wir dürfen großartige Erinnerungen mitnehmen. Am Wochenende wird mir die Atmosphäre im Stadion fehlen, unter der Woche werden mir alle fehlen. Ich verlasse ja nicht den Planeten, es gibt ja Telefone. Aus einer anderen Perspektive dieses Stadion zu genießen, das steht auf meiner To-Do-Liste."

Sebastian Kehl (Dortmund): "Ich habe alles erlebt bei Borussia Dortmund: Höhen, Tiefen, Meisterschaften, Fast-Insolvenz, persönlich viele Verletzungen. Es war eine ganz spannende Karriere, die ich absolvieren durfte. Und das bei Borussia Dortmund, bei so einem geilen Verein. Es hat mir sehr, sehr viel gegeben. Ich hoffe, dass ich den Menschen auch etwas zurückgeben konnte."

Viktor Skripnik (Trainer Bremen): "Am Schluss zählt nur Charakter, und wir haben Charakter gezeigt. Aus diesem Grund sind wir froh, dass wir frühzeitig alles klar gemacht haben. Ich bin froh, dass wir in diesem Krimi unten nicht dabei gewesen sind."

Hannover 96 - SC Freiburg

Martin Kind (Geschäftsführer Hannover): "Für uns ein toller Tag, ein wichtiger Sieg. Dank an den Trainer, Dank an die Mannschaft. Dank aber auch an die Fans und Zuschauer. Das Gesamtpaket hat zu diesem Ergebnis geführt."

Michael Frontzeck (Trainer Hannover): "Das war ein toller Kampf von beiden Mannschaften. Es ist eigentlich ein Witz, dass Freiburg abstiegen ist. Sie haben es nicht verdient. Wir sind natürlich froh, dass wir drinnen sind."

Christian Streich (Trainer Freiburg): "Hamburg hat gegen Schalke gewonnen. Stuttgart gegen Paderborn. Wir haben verloren, deshalb sind wir abstiegen. Das ist Sport."

Fritz Keller (Präsident Freiburg): "Wenn du absteigst, hast du es letztendlich verdient. Es ist ein bitterer und trauriger Moment vor allen Dingen für die Jungs und die Mannschaft. Für das Trainerteam und den ganzen SC. Wir trauern jetzt, dann spucken wir in die Hände, dann geht's wieder nach vorne."

Jochen Saier (Sportvorstand Freiburg): "Es ist natürlich jetzt abartig bitter. Aber wir müssen es annehmen, wir müssen ab morgen wieder an einer neuen Mannschaft basteln und die Situation mit aller Energie angehen. Wir peilen natürlich den Wiederaufstieg an."

SC Paderborn - VfB Stuttgart

Andre Breitenreiter (Trainer Paderborn): "Es ist traurig mit anzusehen, dass wir uns nicht belohnen konnten. Geld schießt Tore, die Substanz von großen Vereinen setzt sich über 34 Spieltage durch. Das ist so. Es zählt das Quäntchen Qualität, das den Unterschied macht. Deswegen konnten wir nicht genügend Spiele für uns entscheiden."

Moritz Stoppelkamp (Paderborn): "Es ist eine gewisse Leere im Kopf. Der Abstieg war vermeidbar, das ist ein Scheißgefühl."

Uwe Hünemeier (Paderborn): "Es tut schon weh, wir haben bewiesen, dass wir bundesligatauglich sind. Wir hatten eine Chance, am Ende hat es nicht gereicht. Aber es spricht für uns, wie uns die Fans jetzt feiern. Es tut umso mehr weh, weil wir wussten, dass wir nah dran waren."

Daniel Ginczek (Stuttgart): "Wir haben ein sehr, sehr großes Ziel erreicht. Es ist natürlich schön, wenn du das Tor machen kannst. Aber es sind alle 30 Mann daran beteiligt. Ohne die packt man das nicht, es war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Riesenglückwunsch, die letzten drei Spiele waren unfassbar."

Sven Ulreich (VfB Stuttgart): "Es sind einfach Tonnen Ballast abgefallen von den Schultern. Jetzt mit den Fans zu feiern, ist einfach ein Riesengefühl."

Christian Gentner (VfB Stuttgart): "Momentan ist es nur Erleichterung. Es stand unheimlich viel auf dem Spiel, das hat man gemerkt."

Seite 1: Hamburg - Schalke, Dortmund - Bremen, Hannover - Freiburg, Stuttgart - Paderborn

Seite 2: Hoffenheim - Hertha, Gladbach - Augsburg, Bayern - Mainz, Köln - Wolfsburg, Frankfurt - Leverkusen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung