Mario Götze in der Daten-Analyse

Vollstrecker auf Abruf

Donnerstag, 21.05.2015 | 19:22 Uhr
Mario Götze wechselte vor zwei Jahren für 37 Millionen vom gelben ins rotblaue Trikot
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
So18:00
Die Highlights vom Sonntag: Freiburg-Frankfurt
2. Liga
SoJetzt
Die Highlights der Sonntagsspiele
Ligue 1
Live
Marseille -
Angers
Premier League
Live
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Live
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

Mario Götze muss in seinem zweiten Jahr beim FC Bayern eine Menge Kritik einstecken - doch ist die überhaupt gerechtfertigt? SPOX lässt Zahlen sprechen und macht den Check: War Götze beim BVB besser? Wo hat er sich weiterentwickelt? Und was läuft in der aktuellen Saison verkehrt? Der WM-Held in der Daten-Analyse.

Bayern vs. BVB: Sammers wahre Worte

Bei Mario Götze kriselt es, das ist nicht weg zu debattieren. Zwei Jahre nach seinem Wechsel aus dem Ruhrpott an die Isar hat sich das einst begehrteste Talent Europas noch nicht in dem Ausmaß etabliert und entwickelt, wie es viele nach seinem rasanten Aufstieg beim BVB erwartet hätten. Es fehlt die Konstanz, es fehlt der Einfluss auf das Spiel - trotz zahlreicher prominenter Ausfälle im eigenen Lager. Seit elf Bundesliga-Spielen wartet der 22-Jährige auf einen Scorerpunkt - das ist die längste Durststrecke überhaupt in seiner Karriere.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

So wurde auch Matthias Sammers Aussage, Götze sei beim FC Bayern ein "besserer Spieler" als in Dortmund, recht skeptisch beäugt. Selbst die unterstützenden Worte von Bundestrainer Joachim Löw und Oliver Bierhoff vermochten die öffentliche Debatte über den ohnehin extrem polarisierenden Youngster nicht zu entschärfen.

Doch lag in der These des Sportvorstands der Münchner mehr Wahrheit, als es der subjektive Eindruck über den WM-Helden erahnen lässt - zumindest, wenn man einen Blick auf die nackten Zahlen wirft.

Nur noch drei Tore fehlen Götze, dann hat er in der Bundesliga die 22 Tore, die er im schwarzgelben Dress bejubelte, auch für den FC Bayern erzielt. Für die aktuellen 19 Treffer brauchte er beim Rekordmeister allerdings nur 58 Spiele (22 Tore in 83 Spielen beim BVB).

Generell macht es den Eindruck, dass sich Götze mehr zum Abschlussspieler entwickelt hat. Seit seinem Wechsel trifft der 22-Jährige alle 209 Minuten, beim BVB brauchte er fast eine Stunde länger pro Treffer (263 Minuten pro Tor). Auch bei den Torabschlüssen steigerte sich Götze merklich - von 1,4 auf 1,9 Versuche pro Ligaspiel.

Auffällig und ein weiteres Indiz für die Entwicklung hin zum Vollstrecker ist der Rückgang in Sachen Tor- und Torschussbeteiligungen. Legte er in Dortmund noch 2,2 Abschlüsse für seine Nebenmänner auf, sind es in München nur noch 1,4.

Die drei Assists in wettbewerbsübergreifend bislang 47 Spielen der laufenden Spielzeit sind dabei fast schon ein historischer Tiefstwert. Abgesehen von seiner Debüt-Saison beim BVB mit insgesamt nur fünf Einsätzen in der Liga assistierte Götze bislang immer mindestens acht Mal, in seiner letzten Spielzeit im Signal Iduna Park waren es gar 14 Vorlagen.

Götzes Leistungsdaten der laufenden Spielzeit im Vergleich mit Teamkollege Müller

In der Liga steht der Edeltechniker bei nur zehn Vorlagen in 58 Spielen für Bayern, was trotz des Torriechers auch den leichten Rückgang der Torbeteiligungen pro Spiel erklärt (0,6 beim BVB zu 0,5 in München).

Dennoch ist das Torschießen nicht die einzige Kategorie, in der der gebürtige Allgäuer einen Schritt nach vorne gemacht hat. Die Zweikampfquote in der Liga stieg leicht auf 46,3 Prozent (beim BVB 44,7 Prozent), in Sachen Passspiel hat Götze einen Wert von 86,6 Prozent angekommener Zuspiele vorzuweisen - ein doch recht deutlicher Sprung zu den 81,1 Prozent im BVB-Trikot.

Seite 1: Bayern vs. BVB: Sammers wahre Worte

Seite 2: Das verflixte zweite Jahr

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung