Borussia auf Stürmersuche

Okazaki Top-Kandidat in Gladbach?

Von Adrian Franke
Donnerstag, 16.04.2015 | 09:46 Uhr
Okazaki könnte die Gladbacher einen zweistelligen Millionenbetrag kosten
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Borussia Mönchengladbach sucht nach wie vor einen Mittelstürmer für die kommende Saison, die Borussia soll unter anderem an Yussuf Poulsen von RB Leipzig dran sein. Medieninformationen zufolge ist jetzt auch Shinji Okazaki ins Visier von Sportdirektor Max Eberl geraten - und steht intern im Kurs wohl weit oben.

Das berichtet der kicker. Demnach soll Okazaki, der noch bis 2016 an den FSV Mainz gebunden ist, inzwischen sogar neben Poulsen der Topkandidat in Gladbach sein. Auch in das Anforderungsprofil von Trainer Lucien Favre soll der Japaner perfekt passen, da er für das Konterspiel des Schweizers geeignet ist, aber auch bei eigenem Spielaufbau den Ball halten und verarbeiten kann.

Zudem gilt Okazaki als taktisch hochdisziplinierter Spieler, der Trainer-Ansagen auf dem Platz strikt befolgt. Allerdings würde der 29-Jährige wohl nicht billig werden: Im Winter lehnten die Mainzer ein Angebot von Leicester City ab, das sich dem Vernehmen nach auf rund 12,5 Millionen Euro belief und auf bis zu 15 Millionen Euro hätte ansteigen können.

Im Sommer aber hätten die Rheinhessen die letzte Gelegenheit, noch abzukassieren, ehe Okazaki ablösefrei wird. Zwar gilt die Premier League als das ausgemachte Ziel des Stürmers, Gladbach könnte allerdings möglicherweise mit der Champions League locken.

Shinji Okazaki im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung