Neuer Ärger beim FCB

Rätsel um Badstuber-Verletzung

Von Adrian Franke
Montag, 27.04.2015 | 10:16 Uhr
Wurde Holger Badstuber fitgespritzt?
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Segunda División
SaLive
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Holger Badstuber hat es schon wieder erwischt, der 26-Jährige, dem das Verletzungspech nach mehreren Kreuzbandrissen sowie einem Sehnenriss seit Ende 2012 treu bleibt, erlitt jetzt erneut einen Muskelriss im linken Oberschenkel. Die Umstände sorgen aber für Fragezeichen - der Abwehrmann des FC Bayern hatte den Riss lange nicht bemerkt.

Badstuber hatte sich die schwere Verletzung beim 6:1-Sieg im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League gegen den FC Porto zugezogen. Allerdings verließ der Innenverteidiger die Arena nach einer Dopingkontrolle komplett ohne Beschwerden und stellte sich noch den Journalisten. Auch beim Auslaufen am Mittwochmorgen fiel die Verletzung noch nicht auf.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Erst am Donnerstagnachmittag, zwei Tage später, kam die Verletzung bei einer Untersuchung bei Dr. Müller-Wohlfahrt raus. Da es sich allerdings um eine gravierende Muskelverletzung handelt, schon ein Faserriss führt zu Schmerzen und Einblutungen, muss Badstuber deutlich weniger Schmerzen verspürt haben, als in dem Fall normal gewesen wäre.

Erhielt Badstuber Spritzen?

Der kicker spekuliert daher jetzt, dass der Nationalspieler womöglich zuvor Spritzen bekommen hatte, um Schmerzen zu unterdrücken.

Badstuber hatte gegenüber der Zeitung jüngst bestätigt, dass er in den vergangenen Wochen an "Problemen mit der Statik" litt, soll heißen: Das Becken liegt nicht symmetrisch und dadurch erhöht sich der Druck auf die Muskelsehne. Diese Schmerzen wurden womöglich per Spritze unterdrückt.

Schon im August 2014 war bei Badstuber die Muskelsehne im gleichen Bein gerissen, was die Frage aufwirft, ob die Münchner ein zu hohes Risiko eingegangen sind. Badstuber, der jetzt erneut in Colorado operiert wird und drei bis vier Monate ausfällt, gab sich in einer Pressemitteilung aber bereits kämpferisch: "Natürlich bin ich im Moment sehr enttäuscht. Ich bin aber trotz alledem positiv und werde völlig gesund zurückkehren."

Holger Badstuber im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung