Freitag, 17.04.2015

Nach dem Rücktritt beim BVB

Hitzfeld: Klopp und FCB "kein Problem"

Ottmar Hitzfeld kann sich gut vorstellen, dass Jürgen Klopp eines Tages beim FC Bayern arbeiten wird. Ein Hindernis sieht er trotz der Rivalität zwischen Borussia Dortmund und den Münchnern nicht. Hitzfeld ging selbst einst diesen Weg.

Ottmar Hitzfeld kann sich ein Klopp-Engagement beim FC Bayern vorstellen
© getty
Ottmar Hitzfeld kann sich ein Klopp-Engagement beim FC Bayern vorstellen
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Nach dem Champions-League-Sieg 1997 trat Ottmar Hitzfeld als Trainer des BVB zurück und wurde Sportdirektor der Dortmunder. Nach einem Jahr wechselte er dann auf die Trainerbank des FC Bayern.

Im Interview mit blick.ch sagte der 66-Jährige in Hinsicht auf ein Engagement des scheidenden BVB-Coachs bei den Bayern: "Ich sehe da überhaupt kein Problem. Der Trainer ist eigentlich ein Söldner, der wird eingestellt, damit er dem Verein Erfolg bringt. Wenn die Türe sich öffnet, dann ist er sicherlich ein großer Kandidat für Bayern."

"Bayern wird das Halbfinale erreichen"

In dem Interview äußerte sich Hitzfeld ebenfalls zu Bayerns schwacher Leistung im Champions-League-Viertelfinale. Trotz der 1:3-Auswärtsniederlage ist er dennoch von einem Weiterkommen des deutschen Rekordmeisters überzeugt.

"Bayern München wird das Halbfinale erreichen. 3:1 ist nicht so schlimm, wie es auf den ersten Moment aussieht", erklärte der ehemalige Bayern-Coach, der 2001 die Königsklasse mit den Münchnern gewann.

Auch Franz Beckenbauers deutliche Kritik an Dante mochte Hitzfeld nicht zu hoch hängen. Dies sei Beckenbauers Stil, "wenn er verliert und wenn er sauer ist. Dann kennt er keine Gefühle mehr und ist unglaublich hart." Dies müsse man als Spieler und als Trainer aber wegstecken können.

Alle Infos zum FC Bayern

Das könnte Sie auch interessieren
Philipp Lahm fordert die Mitspieler auf, jetzt das Double zu holen

Kapitän Lahm: Bayern-Saison nur mit Double "sehr gut"

Alexis Sanchez traf mit dem FC Arsenal auf den FC Bayern München

Medien: Bayern scouten Alexis und Walker

Robert Lewandowski bleibt ohne Torerfolg - Sein Berater schimpft über den Schiri

Lewy-Agent schimpft über Schiri


Diskutieren Drucken Startseite
30. Spieltag
31. Spieltag

Bundesliga, 30. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.