Klub verpflichtet neuen Trainer

Fix! Frontzeck soll Hannover retten

SID
Montag, 20.04.2015 | 22:45 Uhr
Michael Frontzeck ist der neue Trainer von Hannover 96
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Trainer Michael Frontzeck soll Hannover 96 vor dem Abstieg aus der Bundesliga retten. Der 51-Jährige wird Nachfolger des am Montagmorgen entlassenen Tayfun Korkut und wird die Niedersachsen erstmals am kommenden Samstag gegen 1899 Hoffenheim (15.30 Uhr im LIVE-TICKER) betreuen. Frontzeck erhält einen Vertrag für fünf Spiele, sein Co-Trainer wird der langjährige 96-Kapitän Steven Cherundolo, der im vergangenen Jahr seine Karriere nach 370 Spielen für Hannover beendet hatte.

"Michael Frontzeck hat als neuer Cheftrainer unser volles Vertrauen, die Mannschaft zum Klassenerhalt zu führen. Es geht in den verbleibenden Spielen ausschließlich um das Ziel, dass Hannover 96 in der Bundesliga bleibt", erklärt 96-Präsident Martin Kind.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Frontzeck war in der Saison 2004/05 unter Ewald Lienen bereits Co-Trainer in Hannover. Anschließend war er als Cheftrainer für Alemannia Aachen, Arminia Bielefeld, Borussia Mönchengladbach sowie den FC St. Pauli tätig.

Der neue Coach wird am Dienstagmittag um 13 Uhr in einer Pressekonferenz vorgestellt. "Michael Frontzeck kann sofort einsteigen, um die Mannschaft ab Dienstagmorgen auf das wichtige Heimspiel am Samstag gegen Hoffenheim vorzubereiten. Er kennt die Bundesliga und verfügt über vielfältige Erfahrungen. Ich bin davon überzeugt, dass er mit der Mannschaft die Saison erfolgreich beendet", so 96-Sportdirektor Dirk Dufner.

Vor Frontzecks Verpflichtung am Montagabend war zunächst Peter Neururer als Kandidat auf den Trainer-Posten gehandelt worden. "Wir sind nicht übereingekommen", bestätigte der 59-Jährige dem SID und kommentierte damit einen Bericht der Sportbild. Demnach sei die Absage des Sportdirektors Dirk Dufner am Montagabend per Telefon erfolgt.

Michael Frontzeck im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung