Heerenveen-Star schwärmt von der Bundesliga

Mark Uth: BL? "Gibt nichts Schöneres"

SID
Donnerstag, 23.04.2015 | 10:56 Uhr
Bis 2012 spielte Mark Uth für den 1. FC Köln
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Blackburn -
Burnley
League Cup
Live
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Der deutsche Stürmer Mark Uth könnte schon zur kommenden Saison in die Bundesliga wechseln. "Die Stadien sind ausverkauft mit 40.000, 60.000 oder 80.000 Zuschauern. Das ist schon unglaublich schön. Alle meine Freunde kommen aus Deutschland. In seinem Heimatland in der höchsten Liga zu spielen - ich glaube, es gibt nichts Schöneres", sagte der 23-Jährige dem SID.

Momentan sorgt Uth beim SC Heerenveen in den Niederlanden für Furore: 14 Tore und 13 Vorlagen in 30 Spielen sind ein eindrucksvolles Bewerbungsschreiben für Deutschlands höchste Spielklasse. Der Verein hat vor kurzem die Vertragsoption gezogen, um Uth bis 2016 an den Verein zu binden.

Will Heerenveen Geld mit ihm verdienen, müsste es den Top-Scorer in diesem Sommer verkaufen. Der Klub will Geld verdienen, das ist Teil seiner Philosophie. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass er den Verein im Sommer verlässt", erklärte Trainer Dwight Lodeweges.

Interesse aus der Bundesliga ist da

Interessen für den gebürtigen Kölner, der sich beim 1. FC Köln nicht durchsetzte und 2012 in die Niederlande wechselte, gibt es in der Bundesliga einige. Darunter offenbar den Hamburger SV, Werder Bremen und Bayer Leverkusen.

"Natürlich ehrt mich das und macht mich stolz, wenn jemand Interesse bekundet", sagte Uth und ergänzte: "Noch ist es zu früh für eine Entscheidung. In den nächsten Wochen und Monaten kann alles passieren. Ich habe noch Zeit, mir das zu überlegen."

Mark Uth im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung