Heitinga: "Sind mehr ein Team"

Von Karl Heinz
Donnerstag, 02.04.2015 | 12:08 Uhr
Johnny Heitinga kam unter Dardai erst zu einem Einsatz
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Johnny Heitinga kam als ausgewiesener Abwehrchef zu Hertha BSC. Unter dem neuen Trainer Pal Dardai verbucht der Niederländer aber erst einen Einsatz. Doch der Erfolg gibt dem Coach Recht.

"Natürlich bin ich nicht zufrieden. Ich habe mir das vorher anders vorgestellt, hatte im Sommer andere Optionen, wo ich mehr hätte verdienen können", sagt Heitinga im Bild-Interview. Das Kapitel Berlin ist für den 31-Jährigen aber noch nicht abgeschrieben. Er verspricht: "Ich werde bis zum letzten Moment kämpfen. Und ich bin mir sicher, dass ich noch wichtig für Hertha sein kann."

"Gehöre zumindest in den Kader"

Seit Anfang Februar ist Dardai Chefcoach bei den Berlinern. Der Ungar hat Heitinga hinter John Anthony Brooks und Sebastian Langkamp nur als dritten Innenverteidiger auf dem Zettel. Die letzten beiden Spiele musste der ehemalige Spieler von Ajax Amsterdam sogar von der Tribüne aus beobachten. "Ich glaube, dass ich mit meiner Erfahrung immer zumindest in den Kader gehöre", findet Heitinga.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Dennoch lobt er die Arbeit des Trainers, der ihn so selten einsetzt: "Wir haben jetzt einen Fitnesstrainer, der uns vorher gefehlt hat. Und mit Dardai und Widmayer ist der Fighting-Spirit zurück. Wir sind jetzt mehr ein Team als zu Saisonbeginn." Das sagen auch die Zahlen aus: Dardai holte in sieben Spielen elf Punkte mit der Alten Dame.

Hertha BSC im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung