Hannover verkauft nächste Anteile

Droht 96 wieder Fan-Ärger?

Von Adrian Franke
Freitag, 24.04.2015 | 10:27 Uhr
Hannover 96 droht wegen Anteilsverkaufen Ärger mit seinen Fans
© getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Championship
Cardiff -
Leeds (DELAYED)
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Primera División
Real Sociedad -
Real Betis
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Eredivisie
Heerenveen -
Ajax
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Burnley
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Premier League
Newcastle -
Liverpool
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Die Ultras von Hannover 96 werden ihren Boykott am Samstag gegen 1899 nach mehreren Wochen beenden, jetzt droht beim Abstiegskandidaten aber schon wieder Ärger mit den Anhängern: Der Klub wird weitere Anteile verkaufen, Klubchef Martin Kind bestätigte den Schritt. Die Fans bereiten schon Proteste vor.

Der Stammverein hielt ohnehin nur noch 15 Prozent an der ausgelagerten Profiabteilung, diese werden jetzt auch noch an die Investorengruppe um Kind verkauft.

Auf Nachfrage der Bild bestätigte Kind: "Es ist richtig, dass wir das auf der Jahreshauptversammlung bekannt geben. Mit den Einnahmen finanzieren wir den Neubau an der Stammestraße."

Über 20 Millionen Euro investiert Hannover Informationen der Bild zufolge in das neue Sportgelände und das Nachwuchsleistungszentrum, dennoch sind viele Fans gegen den Verkauf.

Zusätzliche Brisanz durch mögliche Übernahme

Vor allem die Tatsache, dass sie bei der Versammlung am Montag vor vollendete Tatsachen gestellt werden, ärgert den Anhang wohl.

Daher sollen einige Mitglieder schon Anträge gestellt haben, um den Verkauf rückgängig zu machen.

Zusätzlich brisant ist der Verkauf dadurch, dass die Investoren um Kind die Profiabteilung 2018 übernehmen könnten. Das erlaubt die Aufweichung der 50+1-Regelung den Investoren, die sich seit mindestens 20 Jahren finanzstark engagieren.

Alle Infos zu Hannover 96

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung