Abstieg würde große finanzielle Hürde bedeuten

Medien: HSV droht Millionen-Loch

Von Adrian Franke
Dienstag, 21.04.2015 | 10:46 Uhr
Bei einem Abstieg wäre der HSV in extremen finanziellen Nöten
© getty
Advertisement
Copa Sudamericana
MiLive
Chapecoense -
Def y Justicia
International Champions Cup
MiLive
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Javor
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Super Liga
So19:00
Rad -
Crvena zvezda
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Mo20:45
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
Ligue 2
Fr20:00
Lens -
Nimes
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
Sa16:45
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Der Hamburger SV befindet sich nach der Derby-Pleite gegen Werder Bremen weiter im freien Fall, der Bundesliga-Dino hat jetzt seine letzten fünf Spiele ohne eigenen Treffer verloren und marschiert als Tabellenschlusslicht in Richtung zweite Liga. Das hätte auch drastische finanzielle Konsequenzen: Medienberichten zufolge würde ein Abstieg den HSV vor eine große finanzielle Hürde stellen.

Das berichtet die Bild. Demnach würde der Klub die Lizenz für die neue Saison im Falle des Klassenerhaltes ohne Auflagen und Bedingungen erhalten, bei einem Abstieg dagegen müsste der HSV bis zum 3. Juni noch deutlich nachbessern: Informationen der Zeitung zufolge fehlen den Hamburgern in dem Fall rund zehn Millionen Euro.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Da der Etat in der zweiten Liga von rund 120 auf 75 Millionen Euro sinken würde und die Einnahmen durch Sponsoren, TV-Gelder oder auch Tickets deutlich zurückgehen würden, wären starke Einschnitte notwendig. Im Vorjahr erlebte der Klub das gleiche Szenario und musste sogar zusätzliche 25 Millionen Euro nachweisen, um auch bei einem möglichen Abstieg die Lizenz zu erhalten.

Springt Kühne wieder ein?

Damals half Investor Klaus-Michael Kühne mit einer großzügigen Bürgschaft, außerdem verlängerte Ausrüster Adidas seinen Vertrag und die Banken stimmten einer Streckung der Kredite zu. Hamburg konnte die Bedingungen so erfüllen und rettete sich in der Relegation gegen Greuther Fürth.

Wie der HSV das Problem in diesem Jahr lösen will, ist noch offen. Große Einnahmen durch Spielerverkäufe stehen, im Gegensatz zum Vorjahr, darüber hinaus wohl nicht zur Verfügung: Während nach der vergangenen Saison Hakan Calhanoglu noch für 14,5 Millionen Euro nach Leverkusen ging, laufen in diesem Jahr die Verträge von Routiniers wie Rafael van der Vaart, Heiko Westermann und Marcell Jansen ohnehin aus.

Der Kader vom HSV im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung