Medien: Castro besitzt Ausstiegsklausel

Von Adrian Franke
Mittwoch, 01.04.2015 | 11:27 Uhr
Gonzalo Castro besitzt Medienberichten zufolge eine Ausstiegsklausel
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Gonzalo Castro kann Bayer Leverkusen offenbar für die festgeschriebene Ablösesumme von zwölf Millionen Euro verlassen. Der 27-Jährige, der zuletzt immer wieder mit anderen Klubs in Verbindung gebracht wurde, soll sich bald entscheiden.

Informationen der Sport Bild zufolge kann Castro, dessen Vertrag noch bis 2016 läuft, für zwölf Millionen Euro schon im Sommer gehen. Leverkusen bemühte sich mit Hannovers Lars Stindl bereits um einen möglichen Ersatz für den Deutsch-Spanier, doch der Mittelfeld-Allrounder entschied sich für Borussia Mönchengladbach und daher will Bayer jetzt schnellstmöglich Klarheit bei Castro.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Nach Ostern sollen die konkreten Gespräche beginnen, Castro wurde zuletzt unter anderem mit Atletico Madrid, dem FC Valencia und auch dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Die Verantwortlichen hoffen noch, dass der 27-Jährige bleibt, wie Geschäftsführer Michael Schade ausführte: "Er hat in der Rückrunde wieder zu seiner Topform gefunden und ist im Moment einer unserer wichtigsten Spieler."

Gleichzeitig sucht die Werkself aber auch schon nach einem Ersatz. Zwar kehrt Christoph Kramer aus Gladbach zurück, doch mit Simon Rolfes und Stefan Reinartz wird Bayer in jedem Fall mindestens zwei Mittelfeldspieler verlieren. Unter anderem Bayerns Sebastian Rode soll neben Stindl bereits ein Thema gewesen sein, doch die Münchner wollen den 24-Jährigen nicht abgeben.

Gonzalo Castro im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung