Nach Last-Minute-Sieg gegen Bremen

Bobic von VfB-Klassenerhalt überzeugt

SID
Montag, 13.04.2015 | 11:47 Uhr
Fredi Bobic glaubt an einen Klassenerhalt des VfB Stuttgart
© getty
Advertisement
Bundesliga
MiJetzt
Alle Highlights der englischen Woche
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
Primera División
Villarreal -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Getafe
Primera División
Levante -
Real Sociedad
Copa Libertadores
River Plate -
Jorge Wilstermann
Copa Libertadores
Lanus -
San Lorenzo
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk -
Lokomotiva
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille

Der im September entlassene Sportchef Fredi Bobic ist nach dem Last-Minute-Sieg des VfB Stuttgart gegen Werder Bremen (3:2) vom Klassenerhalt der Schwaben "absolut überzeugt. Dieser Sieg zeigt die Moral der Mannschaft und könnte ein absoluter Brustlöser sein", sagte der Europameister von 1996 dem SID bei der Auftakt-Veranstaltung Laureus World Sports Award, dessen Botschafter der 43-Jährige ist.

Der VfB habe nun "auf dem Papier recht lösbare Heimspiele" in seinem Restprogramm. Zudem spiele er in den letzten beiden Partien gegen die vermeintlich schärfsten Konkurrenten SC Paderborn und Hamburger SV: "Da in dieser Phase nur noch die Nerven entscheiden, wird es wichtig sein, dass der VfB als 'Führender' dieses Trios in die letzten beiden Spiele geht", betonte Bobic, der neun Jahre in der Jugend und fünf als Profi für die Schwaben auf Torejagd ging.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Der entscheidende Schritt für die Wende war nach Meinung des ehemaligen Sportdirektors das klare Bekenntnis zu Trainer Huub Stevens - das allerdings viel zu spät gekommen sei. "Man hat die Diskussion um den möglichen Nachfolger Alexander Zorniger vier Wochen einfach laufen lassen", äußerte Bobic: "Aber dann ist man Gott sei Dankumgeschwenkt. Das war auch richtig, in dieser Situation gibt es keinen Besseren als Stevens."

"Werde dem Verein immer treu sein"

Der Niederländer hatte den VfB schon in der vergangenen Saison zu Bobics Zeiten zum Klassenerhalt geführt. Bobic stellte auch klar, dass er trotz der Verbitterung über seine Entlassung mit dem VfB mitfiebert: "Man muss unterscheiden zwischen Personen und dem Verein. Ich bin in Stuttgart aufgewachsen und werde dem Verein immer treu sein. Der VfB wird immer mein Verein bleiben, ob in der ersten oder sechsten Liga."

Wann er selbst wieder einsteigen wolle, ist noch nicht klar: "Das kann ganz schnell gehen, kann aber auch noch länger dauern." Bobic hat nach eigener Auskunft zuletzt zwei Angebote aus dem Ausland abgelehnt, hält ein Engagement außerhalb Deutschlands aber für sehr reizvoll.

Alle Infos zum VfB Stuttgart

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung