Nach Klopps Abschied

Metzelder: Tuchel passt zu Dortmund

Von Oliver Mehring
Donnerstag, 16.04.2015 | 13:27 Uhr
Christoph Metzelder war selbst Spieler bei Borussia Dortmund
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Ex-Nationalspieler Christoph Metzelder äußert sich zum Abgang von Jürgen Klopp und bespricht auch den möglichen Nachfolger. Für Metzelder weckt Thomas Tuchel Erwartungen und Robert Lewandowski war vielleicht nicht ganz unbeteiligt am Abgang von Klopp.

"Das war für mich, wie für alle, die sich mit der Bundesliga beschäftigen, eine Überraschung" erklärt Christoph Metzelder im Interview mit Goal.com: "Ich war überzeugt, dass er den Neuaufbau einleitet und um Marco Reus ein schlagkräftiges Team formiert."

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Der BVB hätte Jürgen Klopp aber nie entlassen und sei erst durch die Entscheidung von Jürgen Klopp unter Druck geraten. Durch die Entwicklungen beim HSV, die ebenfalls an einer Verpflichtung von Thomas Thuchel interessiert gewesen sein sollen, "entwickelte diese Personalie eine solche Dynamik, dass man aufgrund der fortgeschrittenen Gespräche zwischen Hamburg und Tuchel, zum Handeln gezwungen wurde." Deshalb scheint es so, als ob die Entscheidung vorgezogen wurde und somit ein Umbruch eingeleitet wird, "der auf jeden Fall nötig ist."

Von möglichen Abnutzungserscheinungen des BVB-Trainers will der Ex-Dortmunder aber nichts wissen: "Man sollte da nicht zu viel hineininterpretieren. Jeden Samstag stehen sich Betreuerstäbe und Spielanalysten gegenüber, die versuchen, der gegenüberliegenden Seite Aufgaben zu stellen. Klopp hat die Liga mit seinem Stil revolutioniert und die Bayern mehr als geärgert."

Abgänge schwächen den BVB

Trotzdem würden sich die Mannschaften mehr und mehr auf den Stil einstellen und auch mit den Abgängen der letzten Jahre habe der Verein zu kämpfen: "Robert Lewandowski war ein absoluter Schlüsselakteur, den man nicht ersetzen konnte." Gleichzeitig stehen die Gegner des BVB deutlich tiefer und so würden Mechanismen von früher nicht mehr greifen.

Der mögliche Nachfolger und Ex-Mainzer Thomas Tuchel ist nach der Ansicht von Metzelder der richtige Mann für den BVB: "Tuchel passt zum Weg und der Philosophie der letzten Jahre." Es sei aber interessant zu beobachten, auf welchem Tabellenplatz die Dortmunder landen, "wie stark der Kader ausgedünnt werden muss und wen man verplfichtet."

Für Jürgen Klopp und Dortmund werden die kommenden Wochen auf jeden Fall emotional: "Der Claim von der 'Echten Liebe' wurde von Jürgen Klopp mit Leben gefüllt." Jedoch erklärt Metzelder auch: "Es gab ein Leben vor Klopp - und es wird ein Leben nach ihm geben."

Borussia Dortmund im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung