Vor Nordderby zwischen HSV und Werder

Alkoholverbot in Bremer Regionalzügen

SID
Donnerstag, 16.04.2015 | 12:16 Uhr
Beim Nordderby herrscht immer aufgeheitzte Stimmung im Stadion
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Mit einem 15-stündigen Alkoholverbot in allen Zügen des Bremer Regionalverkehrs will die Bundespolizei das Risiko von Fankrawallen vor, während und nach dem Bundesliga-Nordderby zwischen Werder Bremen und dem Hamburger SV am Sonntag (15.30 Uhr im LIVE-TICKER) senken.

Überdies ist das Mitführen von Pyrotechnik, Schutzbewaffnung, Vermummungsgegenständen und Glasflaschen untersagt.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Allerdings ließ die Bundespolizei bei ihren Verboten ein Hintertürchen offen. Sie gelten nicht in überregionalen Zügen wie dem ICE, dem IC und dem HKX.

Werder-Trainer Viktor Skripnik appellierte angesichts der ausgeprägten Rivalität der Anhänger beider Vereine an die Vernunft aller Stadionbesucher. "Alles soll auf dem Platz entschieden werden, Jede Rangelei, jede brennende Pyro-Fackel lenkt nur vom Spiel ab", sagte der Coach. Bremens Kapitän Clemens Fritz ergänzte: "Für beide Klubs geht es um sehr viel, aber die Zweikämpfe sollten nur auf dem Feld geführt werden."

Der 29. Spieltag der Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung