Nach DFB-Pokal-Halbfinale

Rätseln um Lewandowski-Verletzung

Von Adrian Franke
Mittwoch, 29.04.2015 | 10:08 Uhr
Die strittige Szene zwischen Lewandowski und Langerak ereignete sich in der 117. Minute
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
SaLive
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Das DFB-Pokal-Aus gegen Borussia Dortmund hat für den FC Bayern offenbar noch ein bitteres Nachspiel. Nachdem Arjen Robben verletzt ausgewechselt wurde, droht auch Robert Lewandowski eine längere Zwangspause: Der Stürmer hat sich wohl eine Kopfverletzung zugezogen.

Lewandowski war in der Verlängerung mit BVB-Torhüter Mitch Langerak zusammengeprallt, der Pole blieb zunächst minutenlang liegen und war auch anschließend sichtbar wacklig auf den Beinen. Im Elfmeterschießen konnte er offensichtlich nicht antreten, direkt nach Spielende wurde er mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht.

"Nach der Untersuchung sieht es nicht gut aus. Mehr kann ich noch nicht sagen", berichtete Lewandowskis Berater Cezary Kucharski anschließend auf Twitter.

Entwarnung bei Thiago

Informationen der polnischen Sport zufolge hat der Stürmer nicht nur eine Gehirnerschütterung erlitten, die Zeitung berichtet von einem Bruch der Kieferhöhle. Damit wäre ein Einsatz im Champions-League-Halbfinale in Barcelona am kommenden Mittwoch wohl vom Tisch.

Für mehr Hoffnung sorgen Informationen, die Sport1 am Mittwoch vermeldet. So handele es sich nicht um einen Bruch des Kiefers, sondern um eine Verletzung am Jochbein. Ein Einsatz wäre demnach möglich.

Entwarnung gab es zumindest von Mittelfeldregisseur Thiago: Der Spanier humpelte ebenfalls vom Platz, hat aber wohl nur eine leichte Prellung abbekommen. Via Twitter beruhigte er noch in der Nacht die Fans: "Ich habe keine Verletzung."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung