5 Fragen zum Abschied von Ilkay Gündogan

Pokernd vom sinkenden Schiff?

Donnerstag, 30.04.2015 | 21:25 Uhr
Ilkay Gündogan wird spätestens 2016 das schwarz-gelbe Trikot ablegen
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Ilkay Gündogan wird seinen Vertrag bei Borussia Dortmund nicht über 2016 hinaus verlängern. Nach Coach Jürgen Klopp geht der personelle Aderlass für den BVB weiter. Doch warum verlässt Gündogan den BVB? Bleibt er überhaupt bis 2016? Und wie reagiert der BVB? SPOX beantwortet die fünf dringlichsten Fragen zum Gündogan-Abschied.

Warum verlängert Gündogan nicht beim BVB?

Der BVB-Star hatte seit einigen Wochen ein "ausverhandeltes Angebot" (Hans-Joachim Watzke) der Borussen für eine Vertragsverlängerung über 2016 hinaus vorliegen. Dass der 24-Jährige dieses nicht angenommen hat, dürfte zum einen mit der jüngsten Entwicklung des Vereins, zum anderen mit den eigenen Ansprüchen an die Zukunft zusammenhängen.

Zwar stehen die Dortmunder nach dem frenetisch bejubelten Einzug ins DFB-Pokal-Finale kurz vor einem Titelgewinn und konnten mit Marco Reus einen der umworbensten Offensivspieler Europas langfristig bis 2019 binden - doch waren das die einzigen positiven Errungenschaften der Borussia in der laufenden Spielzeit.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Unter dem Strich zeigt die sportliche Entwicklung nach unten. In der Liga hat sich Deutschlands zweites Aushängeschild der letzten Jahre nach einer Horror-Hinrunde von Platz 18 wieder langsam an die Europa-League-Ränge herangerobbt, in der Königsklasse gab's ein sang- und klangloses Aus im Achtelfinale gegen Juventus.

Nimmt man den überraschenden Abgang von Erfolgscoach Jürgen Klopp und den vermeintlichen Abschied von Kapitän Mats Hummels, der bereits offen und ehrlich zugab, über seine Zukunft nachzudenken und "noch keine Entscheidung getroffen" zu haben, steht das Projekt Borussia Dortmund noch auf wackeligen Beinen. Mit Thomas Tuchel ist zwar bereits ein ambitionierter Nachfolger an der Seitenlinie gefunden, inwiefern der BVB den personellen Aderlass - auch ohne Gündogan miteinzubeziehen - kompensieren und wieder regelmäßig um Titel mitspielen kann, steht aber noch in den Sternen.

Doch genau das wird der Anspruch von Gündogan sein. Dieser hat zwar nach 14 Monaten Pause aufgrund einer komplizierten Rückenverletzung noch lange nicht die Überform aus der Saison 2012/13, aber nach wie vor unbestritten die Anlagen, bei den ganz großen Kalibern des Weltfußballs eine Rolle zu spielen. Was damit Hand in Hand geht: Der finanzielle Aspekt und ein Gehalt in womöglich anderen Sphären, als es der BVB stemmen könnte.

Dass es unter dem Strich ein riskanter Schritt ist und Gündogan auch ob seiner körperlichen Verfassung sehr hoch pokert, steht außer Frage.

Warum verlängert Gündogan nicht beim BVB?

Bleibt Gündogan bis Vertragsende 2016?

Bei welchem Verein heuert Gündogan an?

Was bedeutet der Gündogan-Abschied für den BVB?

Wie kann der BVB Gündogan ersetzen?

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung