An Gladbach und Augsburg orientieren

Junuzovic warnt vor Europa League

Von Adrian Franke
Samstag, 07.03.2015 | 15:22 Uhr
Zlatko Junuzovic hat seinen Vertrag in Bremen gerade erst verlängert
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Mit einem unerwarteten Lauf hat sich Werder Bremen in der Rückrunde aus dem Tabellenkeller ins obere Mittelfeld katapultiert, die Bremer stehen derzeit nur fünf Zähler hinter einem Europa-League-Rang. Doch Mittelfeldmann Zlatko Junuzovic, der selbst gerade erst seinen Vertrag verlängert hat, mahnt zu Geduld. Für ihn käme die EL jetzt noch zu früh.

"In dieser Saison käme das eindeutig zu früh für uns. So weit sind wir noch nicht in unserer Entwicklung. Die Mannschaft ist jung, sie entwickelt sich noch", mahnte der Österreicher, der den Altersschnitt der Mannschaft mit seinen 27 Jahren bereits anhebt, gegenüber der Bild.

Stattdessen sollte sich Werder an der erfolgreichen Konkurrenz orientieren: "Augsburg und Gladbach sind gute Beispiele oder Vorbilder für uns. Die spielen seit drei Jahren zum großen Teil zusammen, haben nur wenig Personal getauscht. Das wird auch unser Weg sein, uns kontinuierlich weiter entwickeln, den Kern der Mannschaft zusammen zu halten."

"Endspiel" gegen Freiburg

Den geheimen Traum von der EL gebe es trotz der bislang guten Rückrunde auch innerhalb der Mannschaft "definitiv nicht. Wir haben doch die letzten Jahre nicht vergessen. Der Lauf in der Rückrunde ist toll und wichtig. Wir haben uns eine gute Ausgangsposition geschaffen. Darauf liegt der Fokus. Darum ist Freiburg in der jetzigen Situation ein Endspiel: Wir können einen wichtigen Schritt zum Klassenerhalt machen."

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Die spektakuläre 3:5-Niederlage gegen Wolfsburg am vergangenen Wochenende sowie das bittere Pokal-Aus bei Drittligist Arminia Bielefeld unter der Woche müsse das Team daher schnell abhaken: "Diese Niederlagen sind sicher kein Vorteil, aber sie sind passiert. Es zeigt uns, dass wir nicht vom Pokalfinale oder der Europa League träumen sollten. Wir spielen um den Klassenerhalt. Alles andere interessiert uns nicht. Wir wollen so schnell wie möglich die Klasse sichern."

Zlatko Junuzovic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung