Von Tretern und Sensationen

Von Adrian Franke
Freitag, 13.03.2015 | 21:55 Uhr
Borussia Dortmund bekommt es am Samstag mit dem 1. FC Köln zu tun
© getty
Advertisement
Ligue 1
Live
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Live
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Live
Benevento -
SPAL
Primera División
Live
Las Palmas -
Espanyol
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus

Der FC Bayern reist am 25. Spieltag nach Bremen, beiden Teams fehlt offensive Feuerkraft. Hoffenheim will indes gegen den HSV dranbleiben, der VfL Wolfsburg muss den EL-Spagat hinbekommen. Außerdem: Das Sechs-Punkte-Spiel für Borussia Dortmund, Schalkes Pflichtaufgabe nach der verrückten CL-Gala und Borussia Mönchengladbach steht gegen Hannover unter Druck.

FC Augsburg - FSV Mainz 05 (Sa., 15.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Das sagen die Beteiligten:

Markus Weinzierl (Augsburg): "Alles, was jetzt kommt, ist Zugabe. Jetzt wollen wir einfach weitermachen. Für den Rest der Saison haben wir nur noch positiven Druck."

Martin Schmidt (Mainz): "Wir werden sicher nicht hochjubelnd vorne stehen und uns auskontern lassen. Wenn man Augsburg kennt und uns kennt, dann wird das nicht ein Spiel sein, bei dem man beim Zuschauen einschläft."

Personal:

Bei Augsburg fehlen: Verhaegh, Esswein (beide Muskelbündelriss), Moravek, Reinhardt (beide Aufbautraining), Mölders (Reha), Ekin, Reinthaler (beide nicht berücksichtigt)

Bei Mainz fehlen: Moritz (Aufbautraining), Jairo (Sprunggelenkverletzung), Nedelev (Mittelfußbruch), Roßbach, Schilk (beide Mainz II)

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Darum geht's:

Beide Teams kommen mit breiter Brust: Augsburg hat am vergangenen Wochenende Wolfsburg geschlagen und seinen sechsten Platz zementiert, während Mainz nach 0:2-Rückstand gegen Gladbach noch einen Punkt holte. Der FCA darf so weiter nach oben schauen, drei Punkte trennen die Fuggerstädter vom dritten Platz. Der Mainzer Blick geht dagegen weiter nach unten: Der Relegationsplatz ist nur noch drei Punkte entfernt.

Die OPTA-Facts zum Spiel:

Am 15. Oktober 2011 feierte der FC Augsburg in Mainz seinen ersten Bundesliga-Sieg. Nach zuvor acht sieglosen Partien gelang Jan-Ingwer Callsen-Bracker am 9. Spieltag beim FSV der goldene Treffer zum 1:0 für den Aufsteiger.

Mainz konnte nur eines von acht Pflichtspielen in Augsburg gewinnen (drei Remis, vier Niederlagen): Ende September 2008 in der 2. Liga (2:0).

Beim 1:0-Sieg gegen Wolfsburg beendete Augsburg eine Durststrecke von zuvor vier sieglosen Partien in Serie (zwei Remis, zwei Niederlagen) und rangiert nun seit 13 Spieltagen auf einem Europapokalplatz (aktuell Platz sechs).

Der FCA verlor nur eines seiner vergangenen elf Heimspiele in der Bundesliga, 0:4 gegen Bayern München am 15. Spieltag. Aus den restlichen zehn Partien holten die Fuggerstädter starke 26 von 30 möglichen Punkten (acht Siege, zwei Remis).

Ligaweit wartet kein Team so lange auf einen Auswärtssieg wie Mainz. Seit dem 3:1 in Berlin am 3. Spieltag gab es aus zehn Partien fünf Remis und fünf Niederlagen. Länger wartete Mainz zuletzt in der Saison 2011/12 auf einen Auswärtserfolg (zwölf Spiele).

TSG 1899 Hoffenheim - Hamburger SV (Sa., 15.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Das sagen die Beteiligten:

Markus Gisdol (Hoffenheim): "Beim HSV wurden zuletzt Grenzen überschritten. Mehrfach schon in dieser Saison. Ich hoffe auf einen guten Schiedsrichter, der die harte Spielweise unterbindet."

Joe Zinnbauer (HSV): "Wir werden aggressiv gegen den Ball spielen, nicht gegen den Mann. Das ist im Fußball wohl erlaubt. Ansonsten konzentrieren wir uns auf unser Spiel - das macht Hoffenheim sicher auch."

Personal:

Bei Hoffenheim fehlen: Süle (Kreuzbandriss), Akpoguma (U 23), Stolz (nicht berücksichtigt)

Bei Hamburg fehlen: N. Müller (5. Gelbe Karte), Jansen (Muskelfaserriss), Lasogga, Holtby (beide Rückstand), Rajkovic (Kapselverletzung), Diaz (Innenbandanriss), Brunst, Green, Jung, P. Müller, Steinmann (alle nicht berücksichtigt)

Darum geht's:

Hoffenheim hat mit der Pleite auf Schalke den direkten Kontakt zu den EL-Plätzen verloren und muss jetzt, wie schon in der Vorsaison, im letzten Saisondrittel wieder Punkte aufholen. Fünf Zähler stehen die Kraichgauer hinter Augsburg, das Sechster ist. Der HSV hat sich mit dem Remis gegen den BVB derweil gerade so über Wasser gehalten, zwei Punkte stehen die Hamburger vor dem Relegationsplatz. Im aus HSV-Sicht schlimmsten Fall stehen die Hamburger nach dem Spieltag auf einem direkten Abstiegsplatz.

Die OPTA-Facts zum Spiel:

13 Mal duellierten sich der HSV und die TSG in der Bundesliga. Sowohl den Hanseaten als auch den Hoffenheimern gelangen jeweils fünf Siege (drei Remis).

Hoffenheim ist seit drei Partien ungeschlagen gegen den HSV, nach zwei Siegen gab es in der Hinrunde ein 1:1-Unentschieden. Vier Spiele ohne Niederlage gelangen in diesem Duell noch keinem Kontrahenten.

Der HSV blieb 2014/15 13 Mal ohne Tor (Höchstwert), nur drei Teams passierte dies in der BL-Historie nach 24 Spielen öfter, zuletzt Fürth 2012/13 (14 Mal). Nur 1991/92 blieb der HSV 14 Mal ohne Tor, allerdings in der gesamten Saison mit 38 Spielen!

Nur Hannover und Stuttgart (je acht Spiele) warten aktuell länger auf einen Sieg als der HSV (vier Spiele). Nur an den ersten sechs Spieltagen blieb Hamburg in dieser Saison länger ohne Dreier.

Hoffenheim gewann die letzten beiden Heimspiele, drei Heimsiege in Serie gab es zuletzt im Februar/März 2014.

Hertha BSC - FC Schalke 04 (Sa., 15.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Das sagen die Beteiligten:

Pal Dardai (Berlin, in der Bild über den Vergleich mit Schalkes letztem Gegner): "Wenn wir hinten gut stehen, ist es schwer, gegen uns zu treffen. Wir werden aggressiver sein als Real. Es ist alles dafür da, dass wir einen Großen schlagen."

Horst Heldt (Schalke, angesichts des 4:3 in Madrid am Dienstag): "Wir müssen uns nun auf das Spiel bei Hertha BSC fokussieren. Nach so einem Spiel wie in Madrid ist die Fallhöhe sehr hoch."

Personal:

Bei Berlin fehlen: N. Schulz (Gelb-Rot-Sperre), Baumjohann (Kreuzbandriss), Schieber (Kniearthroskopie), Jarstein (Fingerfraktur), Gersbeck (Aufbautraining)

Bei Schalke fehlen: Fährmann (Kreuzbandzerrung), Giefer (Adduktorenverletzung), Aogo (Rückenprobleme), Sam (muskuläre Beschwerden), Kirchhoff (Achillessehnenprobleme), Draxler, Farfan (beide Aufbautraining), Obasi (Schienbeinoperation), Itter (nicht berücksichtigt)

Darum geht's:

Wie gut und wie schnell kann Schalke nach dem irren Spiel in Madrid wieder auf Bundesliga-Alltag umschalten? Königsblau muss den Fokus schnell wieder hinbekommen, andernfalls könnten der CL-Quali-Platz vier Punkte weg sein. Von hinten sitzt Schalke zudem der punktgleiche FC Augsburg im Nacken. Die Berliner, die immerhin fünf ihrer zwölf Heimspiele gewonnen haben, verpassten derweil mit dem Remis in Stuttgart den erhofften Befreiungsschlag und laufen Gefahr, auf den direkten Abstiegsplatz abzurutschen.

Die OPTA-Facts zum Spiel:

Schalke gewann die letzten sieben Duelle gegen Hertha und ist seit einem 0:2 in Berlin im September 2006 in zwölf Partien gegen die Berliner unbesiegt (elf Siege, ein Remis).

Mehr als sieben Niederlagen in Folge kassierte Hertha nie in der BL gegen einen Verein - aktuell verlor die Alte Dame jedoch auch gegen die Bayern die letzten sieben Partien.

In den jüngsten zwölf Aufeinandertreffen erzielte der Hauptstadtverein gegen Königsblau nur zwei Treffer und ging in zehn der zwölf Partien leer aus.

Schalke verlor fünf der letzten acht BL-Auswärtsspiele (zwei Siege, ein Remis). Seit dem 2:1-Sieg in Paderborn am 16. Spieltag gab es nur einen Punkt in drei Gastspielen - und seit 198 Minuten wartet Königsblau auf ein Auswärtstor im Oberhaus.

Harmlos vor dem gegnerischen Tor: In den letzten acht BL-Spielen gelangen Hertha BSC nur vier Tore. In fünf dieser acht Partien blieben die Hauptstädter ohne Tor.

Seite 1: FCA - Mainz, 1899 - HSV, Hertha - Schalke

Seite 2: Werder - FCB, Eintracht - SCP, BVB - Köln

Seite 3: Wolfsburg - Freiburg, Gladbach - Hannover

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung