Wiese: "Wiege jetzt 129 Kilo"

Von Adrian Franke
Samstag, 21.03.2015 | 14:08 Uhr
Tim Wiese legt weiterhin ordentlich Muskeln zu
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Ex-Nationaltorhüter Tim Wiese bastelt weiter an seiner Karriere im Kraftsport. Der 33-Jährige, der in den vergangenen Jahren enorme Muskelmasse aufgebaut hat, will noch hoch hinaus und sprach über die Unterstützung seiner Frau. Mit dem Fußball hat er abgeschlossen - glaubt aber, dass er noch immer einer der besten Bundesliga-Torhüter werden könnte.

"Heute wiege ich etwa 129 Kilo. Ab Herbst will ich mich auf 130 bis 140 Kilogramm aufbauen, das ist das Ziel", erklärte Wiese im Blick.

Und er fügte hinzu: "Ich esse während der Woche vor allem Eiweiß und gute Fette. Am Wochenende haue ich dann Kohlenhydrate rein. In der Aufbauphase aß ich täglich 6.000 bis 7.000 Kalorien. Etwa ein Kilogramm Reis und 900 Gramm Geflügel. Dazu zahlreiche Eiweiß- und Kohlenhydrate-Shakes."

Wie genau sein Zukunftsplan aussieht, weiß Wiese noch nicht, allerdings seien Bodybuilding und Wrestling spannende Optionen. Dass die Zukunft nicht im Fußball liegt, weiß er: "Mein letztes Profispiel ist zwei Jahre her. Ich weiß, dass es kein Zurück gibt. Ich habe mich damit abgefunden. Ich müsste etwa auf 100 Kilogramm runter."

"...sonst hätte die Frau einen Dachschaden"

Würde er das aber machen und wieder ins Torwarttraining einsteigen, so Wiese weiter, "wäre ich immer noch eine der besten Torhüter in der Bundesliga. Ich war nicht umsonst so lange einer der besten Keeper in Deutschland. Die Explosivität, die ich auf kurzen Strecken hatte, sehe ich heute bei fast keinem anderen Torwart".

Darüber hinaus stellte Wiese einmal mehr klar, wie schwierig es sei, sich einen solchen Körper anzutrainieren: "Wenn ich von Übergewichtigen höre, dass es schwierig sei, abzunehmen, sage ich immer: Gewicht aufzubauen, ist viel härter. Die Kunst ist es, gute Masse aufzubauen."

Seine Frau Grit unterstütze ihn bei den neuen Karriereplänen zudem voll "und bekocht mich wunderbar. Und sind wir ehrlich: Eine Frau bevorzugt doch einen gut gebauten Mann an ihrer Seite, als so einen Typen mit Bauch, der nur zu Hause auf dem Sofa rumliegt. Sonst hätte die Frau ja einen Dachschaden".

Tim Wiese im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung