Mittwoch, 04.03.2015

Nach Bengalo-Einsatz gegen Frankfurt

Schalke-Ultra muss ins Gefängnis

Das Landgericht Essen hat einen der Ultragruppierung Hugos zugehörigen Fan des FC Schalke 04 zu einer eineinhalb Jahre langen Gefängnisstrafe verurteilt.

Der Einsatz von Bengalos wurde einem Schalker Fan vor einem Gericht in Essen zum Verhängnis
© getty
Der Einsatz von Bengalos wurde einem Schalker Fan vor einem Gericht in Essen zum Verhängnis
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Der 24 Jahre alte Student aus Gelsenkirchen und seine Kumpels hatten beim Heimspiel der Königsblauen am 24. November 2012 gegen Eintracht Frankfurt gefährliche Bengalos in der Kurve gezündet und zudem mit Masken vermummt gegen kurz zuvor verhängte Stadionverbote in Dortmund protestiert.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Das zuständige Gericht wandelte die Bewährungs- nun in eine Haftstrafe um.Richter Marcus Dörlemann sagte zur Gefährlichkeit der Aktion mit zwölf brennenden Seenotrettungsfackeln.

"Das war völlig unkontrollierbar, Kinder waren im Block. Aber das war ihnen egal." Acht Personen war bei dieser Aktion damals verletzt, einige anschließend stationär im Krankenhaus behandelt worden.

Get Adobe Flash player

Der FC Schalke 04 im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren
Benjamin Stambouli muss zwei Spiele aussetzen

Schalke: Stambouli zwei Spiele gesperrt

Christian Heidel hat deutliche Kritik an seinem Wunschtrainer Markus Weinzierl geäußert

Schalke: Heidel erhöht Druck auf Wunschtrainer Weinzierl

Christian Heidel muss Schalke wieder auf die Erfolgsspur bringen

Heidel erhöht Druck auf Weinzierl: "Es muss geliefert werden"


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.