Pep Guardiola erstickt Spekulationen um seine Zukunft im Keim

"Warte auf nichts"

SID
Dienstag, 03.03.2015 | 16:19 Uhr
Von einer vorzeitigen Vertragsverlängerung möchte Pep Guardiola derzeit noch nichts wissen
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Bayern Münchens Trainer Pep Guardiola hat vor dem Pokal-Achtelfinale einmal mehr Diskussionen um eine mögliche Vertragsverlängerung beim Rekordmeister im Keim erstickt. "Ich habe noch eineinhalb Jahre Vertrag. Wir werden uns im Sommer zusammensetzen. Dann sehen wir weiter", sagte der 44 Jahre alte Spanier vor der Partie am Mittwoch (20.30 Uhr im LIVE-TICKER) gegen Zweitligist Eintracht Braunschweig.

Grundsätzlich sei er beim FC Bayern "sehr zufrieden. Das ist ein überragender Verein. Ich will diesen Vertrag gut ausfüllen", sagte Guardiola am Dienstag und fügte zu Gerüchten aus England, Kandidat bei Manchester City zu sein, lapidar an: "Ich habe keine Angebote bekommen. Ich warte auf nichts."

Viel lieber als über seinen Vertrag sprach Guardiola ohnehin über seine Spieler - und da hegt er die Hoffnung auf eine baldige Rückkehr der lange verletzten Thiago (Knie) und Kapitän Philipp Lahm (Sprunggelenk). Beide hätten keine Schmerzen mehr, "es sieht sehr gut aus. Ich denke, dass sie in kurzer Zeit mit der Mannschaft trainieren können". Als Zeitpunkt nannte Guardiola die Länderspielpause Ende März.

Rotation? "Vielleicht, vielleicht auch nicht"

Gegen Braunschweig stehen bis auf Lahm, Thiago und Javi Martínez, der noch nicht ganz so weit ist, alle Spieler zur Verfügung. Ob es gegen den Zweitligasechsten die große Rotation gibt, ließ Guardiola offen. "Vielleicht, vielleicht auch nicht", sagte er nur. Es werde die "bestmögliche Mannschaft spielen".

FC Bayern - Donezk: 2 CL-Tickets gewinnen und HTC Fan Fotograf werden

Immerhin sei die Partie gegen den Bundesliga-Absteiger "ein K.o.-Spiel, ein Finale" - das der FC Bayern auf jeden Fall gewinnen will. "Ich habe einmal erlebt, wie schön das Finale in Berlin ist. Wir wollen da wieder hin", betonte Guardiola. Dass sein Team den Gegner unterschätzen könnte, glaubt er nicht: "Große Mannschaften sind groß, weil sie jeden Gegner mit viel Respekt begegnen."

Pep Guardiola im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung