"Pep darf keine Rücksicht nehmen"

SID
Mittwoch, 11.03.2015 | 15:16 Uhr
Laut Lothar Matthäus darf Pep Guardiola keine Rücksicht auf seine Stars nehmen
© getty
Advertisement
Fed Cup Women National Team
So22.04.
Halbfinale! Kerber, Görges und Co. gegen Tschechien
Primera División
Girona -
Espanyol
Serie A
Cagliari -
Bologna
Premier League
Arsenal -
West Ham
Ligue 1
Nizza -
Montpellier
Serie A
Udinese -
Crotone
Serie A
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
FC Turin
Premier League
ZSKA Moskau -
FK Krasnodar
Primera División
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Man City -
Swansea
First Division A
Brügge -
Lüttich
Primera División
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Serie A
Juventus -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)

Lothar Matthäus ist sich sicher, dass Bayerns Trainer Pep Guardiola in der Zukunft keine Rücksicht auf einzelne Spieler nehmen darf. Das Spiel gegen Schachtjor Donezk am Mittwoch wird seiner Ansicht nach zeigen, wer für Guardiola zur Stammformation gehört.

In seiner Kolumne bei der Sport Bild erklärt Matthäus, dass Dantes frühe Auswechslung in Hannover lediglich die Korrektur eines taktischen Fehlers des Bayern-Coaches war: "Guardiola hat früh und richtig reagiert. Keine Angst davor zu haben, sich selbst öffentlich zu korrigieren, zeichnet große Trainer aus", meinte der Rekordnationalspieler.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Dabei dürfe der Trainer auch keine Rücksicht auf einzelne Spieler, wie in diesem Fall Dante, nehmen. Selbes gelte laut Matthäus auch für die Personalien Robert Lewandowski und Xabi Alonso: "Für mich ist Lewandowski einer der besten Mittelstürmer der Welt. Doch auch er muss sich Guardiolas Experimentier-Drang fügen", sagte Matthäus.

Lewandowski müsse auch die Position auf der Außenbahn ohne Widerstände annehmen. In den entscheidenden Spielen der Champions League werde Bayern aber auf Lewandowski im Zentrum setzen, stellte der Rekordnationalspieler klar.

"Nicht mal auf Alonso"

Auch Alonso, der gegen Donezk noch gesperrt ist, werde sich seiner Rolle fügen müssen, sagte Matthäus. Eine Doppelsechs mit Schweinsteiger werde sich nur noch in Spielen anbieten, bei denen Bayern defensiver agiert. Matthäus sieht Schweinsteiger aufgrund seiner Frische und des Images im Vorteil.

"Die Spieler werden genau darauf achten, wer in Guardiolas Startelf am Mittwoch gegen Schachtjor Donezk stehen wird. Nach dem 0:0 im Hinspiel wird diese Formation erstmals einen Hinweis darauf geben, wer in Guardiolas Kopf die Stammelf bildet", erklärte der Ex-Weltmeister.

"Wenn er die Champions League gewinnen will, darf er auch in Zukunft auf keinen seiner Stars Rücksicht nehmen. Nicht mal auf Alonso", fügte Matthäus hinzu.

Der FC Bayern im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung