Nach Notbremse in Nachspielzeit

Wimmer für ein Spiel gesperrt

SID
Montag, 09.03.2015 | 11:47 Uhr
Kevin Wimmer (l.) musste in der Nachspielzeit das Spielfeld wegen einer Notbremse verlassen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der österreichische Innenverteidiger des 1. FC Köln, Kevin Wimmer, ist nach seiner am Sonntag gegen Eintracht Frankfurt erhaltenen Roten Karte für ein Spiel gesperrt worden.

Dieses Urteil fällte das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Montag.

In der Nachspielzeit gegen Frankfurt (4:2) war Wimmer wegen einer Notbremse des Feldes verwiesen worden. Den fälligen Foulelfmeter hatte Frankfurts Torjäger Alexander Meier zum Endstand verwandelt.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Wie schon zuletzt hatte das Sportgericht daraufhin nur ein Spiel Sperre für den Profi verhängt, der von einer Dreifachbestrafung (Elfmeter, Rote Karte und Sperre) betroffen ist.

Das Urteil wurde von allen Seiten akzeptiert und ist damit rechtskräftig.

Der 1. FC Köln im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung