Stöger bestätigt Spurs-Interesse

Von SPOX
Donnerstag, 19.03.2015 | 10:55 Uhr
Kevin Wimmer war zu Besuch bei den Tottenham Hotspur in London
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Peter Stöger, Trainer vom 1. FC Köln, bestätigt einen Besuch von Kevin Wimmer in London, nachdem die Tottenham Hotspur Interesse zeigten. Der Coach hat sich indes nicht entschieden, wer am Samstag die Innenverteidigung komplettiert.

Stöger berichtet gegenüber dem kicker bezügliches eines Interesses der Spurs an Wimmer: "Ich weiß nicht, wie konkret es ist. Dass es Interesse gibt und es eine Anfrage im Winter gab, ist klar." Wimmer habe für einen London-Trip frei bekommen, um sich einen Vor-Ort-Eindruck einzufangen. Sein Trainer hält allerdings trocken fest: "Er ist immer noch hier." Es sei vorher geklärt worden, dass ein Winter-Wechsel nicht in Frage käme.

Auf Wimmers Position, halblinks in der Viererkette, sei noch nicht geklärt, wer am Samstag gegen Werder Bremen spielen wird. Mergim Mavraj habe es in Dortmund in einem "schwierigen Spiel sehr gut gemacht" und auch insgesamt an diese Leistung angeknüpft.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Wimmer fehlte dort zuletzt rotgesperrt, begann vor der Sperre aber durchweg von Anfang an. Es gäbe nicht das eindeutige Argument dafür, wer den Platz neben Dominic Maroh einnehmen wird.

"Glaube, dass wir uns das erlauben können"

Der mögliche Wechsel Wimmers spiele bei der Entscheidung aber keine Rolle: "Nein, das würde nicht zu dem passen, was wir sagen. Ich glaube nicht, dass wir uns das erlauben können." Der Klassenerhalt sei noch nicht gesichert und es sei nicht an der Zeit, Geschenke zu verteilen.

Tottenham soll sich derweil laut kicker mit Wimmer einig sein. Das Gerücht einer zweistelligen Millionensumme steht im Raum, doch stehe noch kein Deal fest. Tottenham-Boss Daniel Levy sei laut Köln-Manager Jörg Schmadtke "nicht dafür bekannt, Geld aus dem Fenster zu werfen".

Der 1. FC Köln im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung