Werder-Geschäftsführer über Verbleib von Di Santo

Eichin: "nicht chancenlos"

SID
Dienstag, 10.03.2015 | 10:17 Uhr
Di Santo traf diese Saison schon zwölf mal für Werder Bremen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Werder Bremen würde den Vertrag mit Stürmerstar Franco Di Santo lieber heute als morgen verlängern. Für den Fall, dass der Argentinier noch vor Ende seiner Vertragslaufzeit das Weite sucht, will der Klub aber vorbereitet sein.

Nach Bild-Informationen haben Gespräche zur Verlängerung mit Di Santo über den Sommer 2016 hinaus schon begonnen. Bremens Geschäftsführer Thomas Eichin hatte angekündigt, für ihn "bis an die Schmerzensgrenze gehen" zu wollen. Er glaubt: "Wir sind nicht chancenlos."

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Wolfsburg, Schalke und Leverkusen sollen an Di Santo interessiert sein. Vereine, die ganz andere finanzielle Möglichkeiten haben und als sportliche Perspektive das europäische Geschäft vorweisen können.

Deshalb sucht Bremen einen potenziellen Nachfolger für seinen Top-Torjäger (zwölf Treffer in 17 Bundesligapartien). Der Di Santo-Ersatz soll ein junger, entwicklungsfähiger Stürmer sein. Bremen hat seine Scouts schon innerhalb Europas auf die Suche geschickt.

Sollte Di Santo wechseln, erhofft sich Werder eine Ablöse zwischen acht und zehn Millionen. Vor zwei Jahren war der Goalgetter noch ablösefrei an die Weser gekommen.

Franco Di Santo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung