Flirtet Gladbach wieder mit Drmic?

Von Adrian Franke
Freitag, 13.03.2015 | 10:09 Uhr
Josip Drmic wechselte 2014 von Nürnberg nach Leverkusen
© getty
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Die Wechselgerüchte um Josip Drmic reißen nicht ab. Der Stürmer konnte bei Bayer Leverkusen zuletzt zwar mehr Einsätze sammeln, dennoch soll Borussia Mönchengladbach erneut ein Auge auf den Schweizer geworfen haben. Die Leverkusener geben sich gelassen.

"Wir wollen jetzt unsere Transfers machen. Wir haben klare Ideen im Kopf - die können wir uns auch leisten. Wir wollen breiter werden und eine neue Qualität in den Kader bringen. Ich will mich da nicht zu weit heraus lehnen, aber da haben wir zwei, drei gute Ideen", erklärte Gladbachs Manager Max Eberl laut dem Express. Der Zeitung zufolge soll Drmic den drohenden Abgang von Max Kruse kompensieren.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Schon im vergangenen Jahr war die Borussia interessiert, Trainer Lucien Favre erklärte damals: "Er schießt viele Tore, macht seine Sache richtig gut. Ein sehr guter Spieler. Er bewegt sich gut und ist schnell, dazu beidfüßig." Doch Drmic ging stattdessen für knapp sieben Millionen Euro vom 1. FC Nürnberg nach Leverkusen, wo er in den vergangenen Wochen zunehmend mehr Spielpraxis sammeln durfte.

Sein Vertrag bei der Werkself läuft zudem noch bis 2019, entsprechend entspannt bleiben die Bayer-Verantwortlichen. "Schön, dass sich andere Klubs für unsere Spieler interessieren", betonte Geschäftsführer Michael Schade, nur um hinzuzufügen: "Wir denken aber nicht daran, Drmic abzugeben." Doch Express-Informationen zufolge sieht es hinter den Kulissen anders aus: Demnach soll Bayer bei Angeboten ab 15 Millionen Euro gesprächsbereit sein.

Josip Drmic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung