Dresdner Verteidiger nach regelwidriger Attacke gegen Dortmund-Star

Zorc kontert: "Nicht mal Kreisklasse"

SID
Mittwoch, 04.03.2015 | 11:39 Uhr
Nach dem ballfernen Foul von Erdmann musste Reus vom platz getragen werden
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Dynamo Dresdens Dennis Erdmann sorgte mit seinem Foul an Marco Reus für Schockstarre bei Borussia Dortmund. Er selbst findet sein Foul an Reus hingegen harmlos und belächelt dessen Umgang mit der Verletzung. Dazu enthüllte er Inhalte aus dem Trash-Talk mit Ciro Immobile.

In der 25. Minute musste Marco Reus wie schon so oft im letzten Jahr verletzt vom Platz. Dortmunds Fans rechneten mit dem Schlimmsten, doch bald gab es Entwarnung: Es war lediglich ein Pferdekuss. Der "Übeltäter" war Dennis Erdmann von Dynamo Dresden.

Dortmunds Arbeitssieg gegen Dresden

Erdmann selbst legte nach dem Spiel noch mal nach. "Er ist mir gegen das Knie gelaufen", sagte der Dresdner Innenverteidiger und zweifelte die Nehmerqualitäten des Nationalspielers an: "Ich habe früher Kreisliga gespielt, da hat man kurz gerieben und weitergespielt. Ich glaube, im Bundesliga-Business ist das nicht mehr so üblich."

Klopp sauer: "Das war eine dumme Aktion"

Mit seinem Foul an Reus hatte Erdmann auch den Zorn von BVB-Coach Jürgen Klopp auf sich gezogen. "Da fährt einem natürlich der Schreck in die Glieder", sagte Klopp im ZDF und kritisierte den übermotivierten Erdmann: "Der Junge war sowieso ziemlich 'on fire'. Das war eine dumme Aktion."

Dortmund-Manager Michael Zorc schlägt den gleichen Ton gegenüber der Welt an: "Die Aussagen von Erdmann sind eine Unverschämtheit" und ergänzt: "Der tritt ihn vom Platz, obwohl der Ball überhaupt nicht in der Nähe war. Solch ein Spieler hat auf dem Fußballplatz nichts zu suchen, nicht mal in der Kreisklasse."

Der DFB-Pokal geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Die harten Attacken gegen Reus und auch sich selbst hatte auf dem Platz Ciro Immobile gerächt - und das nicht nur mit seinem Doppelpack. "Ich habe ihm ein paar Sprüche gedrückt. Da hat er mir erzählt, was er verdient. Dann habe ich lieber die Klappe gehalten", verriet Erdmann über den Trash-Talk mit dem Italiener.

Laut Zorc habe Erdmann Immobile gleich in der ersten Minute "eine Backpfeife gegeben", ohne dass der Ball in der Nähe gewesen sei: "Es gibt Spiele, in denen der Kampf im Vordergrund steht. Ich habe nichts gegen gesunde Härte. Aber wir müssen dahin kommen, dass unsere Kreativspieler besser geschützt werden."

Alles News zu Borussia Dortmund

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung