Belgien-Star soll bei den Wölfen bleiben

Benaglio rät De Bruyne von Wechsel ab

Von SPOX
Samstag, 28.03.2015 | 14:05 Uhr
An Kevin de Bruyne sollen einige Topklubs interessiert sein
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa11:35
FC Bayern München -
AC Mailand
Premier League Asia Trophy
Sa12:00
West Bromwich -
Crystal Palace
CSL
Sa13:35
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Premier League Asia Trophy
Sa14:30
Leicester -
Liverpool
Premier League
Sa16:30
St. Petersburg -
Kasan
Club Friendlies
Sa17:00
SC Freiburg -
Feyenoord
Premier League
Sa18:30
Schachtjor Donezk -
Dynamo Kiew
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Macva
Super Cup
Sa20:30
Anderlecht -
Zulte Waregem
Serie A
Sa21:00
Vitoria -
Chapecoense
International Champions Cup
So00:05
Barcelona -
Juventus
International Champions Cup
So02:05
PSG -
Tottenham
CSL
So13:35
Shanghai Shenhua -
Beijing Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby

Diego Benaglio ist Kapitän beim Tabellenzweiten der Bundesliga. Star des VfL Wolfsburg ist derzeit jedoch Kevin De Bruyne - und der sollte laut seinem Torhüter vorerst bei den Wölfen bleiben.

"Kevin würde bestimmt keinen Fehler machen, hier beim VfL zu bleiben", erklärt Benaglio der Bild . "Gerade wenn es uns gelingt, die gesteckten Ziele zu erreichen - sprich die Champions League. Dann kann er mit uns und seinem gewohnten Umfeld den nächsten Schritt machen. Da würde er nichts verpassen", fügt der Wölfe-Keeper hinzu.

Von einem derzeitigen Transfer rät er dem Belgier daher ab, zumal mit dem VfL in den nächsten Jahren Titel her sollen. "Ein Spieler, der solche Fähigkeiten hat, kann auch in zwei oder drei Jahren immer noch einen Wechsel ins Auge fassen. Wir würden uns freuen, wenn er bleibt. Weil er ein enorm wichtiger Spieler ist. Ich rate ihm auch aus Eigeninteresse, dass er bleiben soll", so Benaglio.

Am belgischen Nationalspieler sollen unter anderem der FC Bayern und Paris Saint-Germain interessiert sein.

"Wer Top-Leistungen zeigt, darf im Mittelpunkt stehen"

Neid, dass die Schlagzeilen rund um den VfL derzeit vom belgischen Ausnahmespieler dominiert werden, gebe es nicht: "Wir sind absolut intakt, haben ein sehr gut funktionierendes Innenleben, einen guten Zusammenhalt. Bei uns ist jeder Realist genug um zu wissen, dass Kevin mit überragenden Leistungen im Moment heraussticht. Und wer Top-Leistungen zeigt, darf gerne im Mittelpunkt stehen."

Für die Zukunft hat der 31-jährige Schweizer klare Vorstellungen: "Jetzt, wo wir den richtigen Weg eingeschlagen haben, ist es wichtig, dass wir ihn auch weitergehen. Wir müssen dran bleiben. Wenn uns das gelingt, dann haben wir das Potenzial uns da oben zu etablieren." De Bruyne würde bei der Umsetzung dieser Ziele sicherlich von Nutzen sein.

Kevin de Bruyne im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung