Mainz-Manager beklagt Situation in der Bundesliga

Heidel missfällt Status quo

SID
Freitag, 06.03.2015 | 12:36 Uhr
Christian Heidel beklagt die Langeweile in der Liga
© getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Wenig Spannung im Kampf um die Meisterschaft und tiefe finanzielle Gräben zwischen den Vereinen: Für Manager Christian Heidel von FSV Mainz 05 birgt der "Status quo" im deutschen Oberhaus große Gefahren.

"Wir alle haben es vielleicht doch unterschätzt, was es bedeutet, wenn die Bayern kilometerweit vorneweg marschieren", sagte Heidel der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Dass sich zudem seit einigen Jahren immer die gleichen Klubs in der Champions League tummeln, "ist nicht gut für die Liga. Das ist in den Leuten drin, dass die Bundesliga nicht mehr so viel Überraschendes liefert", kritisierte der 51-Jährige. Die Konsequenz davon seien "finanzielle Gräben" und "verfestigte Zustände."

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Heidel sieht das nachlassende Interesse am besten im eigenen Stadion. "Die Hütte war oft nicht komplett ausverkauft, als wir um die Europa League gespielt haben", sagte er. Den "Kampf um Unterstützung" führen seiner Meinung nach aber nicht nur die Rheinhessen, "das geht in Stuttgart und andernorts genauso."

Abhilfe könnte da paradoxerweise die derzeit angespannte Lage des Tabellenzwölften schaffen. "Abstiegskampf ist eine Emotionalisierung des Menschen, das ist spannend", sagte Heidel.

FSV Mainz 05 im Portrait

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung