Dienstag, 17.03.2015

Weltmeister in der Krise

Schürrle: "Stecke in einem Loch"

Seit seinem Wechsel vom FC Chelsea zum VfL Wolfsburg konnte Andre Schürrle abgesehen vom Debüt gegen 1899 Hoffenheim (zwei Vorlagen) nicht wirklich überzeugen und musste sich zuletzt mehrfach nur mit der Joker-Rolle zufrieden geben. Der Weltmeister äußerte sich jetzt offen zu seiner Situation, kann sich der Unterstützung des Teams aber sicher sein.

Andre Schürrle kam im Winter vom FC Chelsea, bei denen er sich nicht durchsetzen konnte
© getty
Andre Schürrle kam im Winter vom FC Chelsea, bei denen er sich nicht durchsetzen konnte
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Ich habe viel getan die letzten Wochen. Jetzt merke ich das. Ich stecke in einem Loch. Aber das ist normal", erklärte Schürrle gegenüber den Wolfsburger Nachrichten und gab weiter zu: "Ich brauche jetzt ein paar Wochen um meine Form zu erreichen. Es ist gut, dass ich von der Bank kommen kann."

Offensiv-Kollege Kevin De Bruyne kennt die Situation seines Mitspielers nur zu gut: Der Belgier war vor einem Jahr selbst vom FC Chelsea zu den Wölfen gewechselt und hatte anfangs Probleme.

"Ich stehe zu ihm wie eine Eins"

De Bruyne, der sich in dieser Saison zum Top-Vorbereiter der Liga gemausert hat, betonte: "Ich weiß, dass das schwer für ihn ist, das war bei mir nicht anders. Aber ich mache mir keine Sorgen."

Trainer Dieter Hecking fügte hinzu, dass Schürrle zwar "besser spielen" könne als gegen Inter, erklärte gleichzeitig aber: "Ich stehe zu ihm wie eine Eins."

Andre Schürrle im Steckbrief

Adrian Franke
Das könnte Sie auch interessieren
Beim Relegations-Derby kam es zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen den Fanlagern

"Entschlossenes Vorgehen gegen Gewalttäter" beim Relegations-Derby

Mario Gomez vom VfL Wolfsburg traf gegen Eintracht Braunschweig

Gomez: "Hand? Mir auch egal"

Torsten Lieberknecht glaubt weiter an die Bundesliga

Lieberknecht: "Vielleicht ganze Saison am Arsch"


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.