Watzke: "Es gibt keinen Bayern-Bonus"

SID
Sonntag, 08.03.2015 | 14:25 Uhr
Trotz des streitbaren Elfmeterpfiffs gegen 96 sieht Watzke keine FCB-Sonderbehandlung
© getty
Advertisement
Primera División
Live
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Live
Heracles -
PSV
Ligue 1
Live
Monaco -
Metz
Premier League
Live
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)

Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke glaubt nicht, dass Rekordmeister FC Bayern München von den Bundesliga-Schiedsrichtern bevorzugt wird. Im Hinblick auf die Saisonziele des BVB warnt der 55-Jährige vor übertriebenen Erwartungen.

"Ich hatte auch schon mal das Gefühl, dass es den sogenannten Bayern-Bonus gibt. Aber ich glaube, am Ende gibt es den nicht", sagte Watzke im Doppelpass bei Sport1. Die Bayern kommen auch öfters in den torgefährlichen Raum, haben mehr Ballbesitz und werden öfters gefoult. Gestern gegen Hannover haben sie schon profitiert. Da aber jetzt von einem Bonus zu sprechen, würde ich nicht machen."

Dass Borussia Dortmund nach vier Siegen in der Bundesliga in Folge in Hamburg nicht über ein 0:0 hinauskam, nimmt Watzke gelassen. Man könne "nicht erwarten, dass wir jedes Spiel gewinnen. Wir müssen erst mal unseren Abstiegskampf erledigen und den werden wir auch erfolgreich absolvieren. Wenn wir dann irgendwann mal 40 Punkte haben, können wir über andere Dinge reden."

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

In der anhaltenden Stürmerdiskussion bezog Watzke eindeutig Stellung für die öffentlich scharf kritisierten Neuzugänge Adrian Ramos und Ciro Immobile. Man habe nicht vor, einen der beiden Angreifer abzugeben. In beiden Fällen ist er von einer positiven Entwicklung überzeugt. Überhaupt sei man nicht auf der Suche nach Verstärkungen für den Kader. "Unser aktueller Tabellenplatz verbietet große Transfers", so Watzke.

Optimistisch zeigte sich der BVB-Boss im Hinblick auf die Vertragsverlängerung von Nationalspieler Ilkay Gündogan, dessen Vertrag in Dortmund bis Juni 2016 läuft. Wasserstandsmeldungen will Watzke aber keine abgeben: "Bei Ilkay machen wir es wie bei Marco Reus: Wir reden da nicht viel darüber, sondern wir hoffen, dass er bei uns bleibt. Ich bin nicht komplett hoffnungslos."

Alle News zu Borussia Dortmund im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung