Samstag, 21.03.2015

Stimmen zum 26. Spieltag

"Stuttgart war mausetot"

Während der VfB Stuttgart einfach nur glücklich über den lang ersehnten Dreier ist, kann Kevin Trapp die Niederlage nicht fassen. Der SC Freiburg steht mit dem Rücken zur Wand und Pierre-Emerick Aubameyang hat die internationalen Ränge fest im Visier. Außerdem: Thomas Schaaf und eine Never-Ending-Story.

Kevin Trapp hat mit der Eintracht gegen den VfB Stuttgart verloren
© getty
Kevin Trapp hat mit der Eintracht gegen den VfB Stuttgart verloren
wird geladen

SC Freiburg - FC Augsburg 2:0

Christian Streich (Trainer Freiburg): "Wir haben großen Druck mit der Situation. Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Dafür haben es die Jungs sehr gut gemacht. Über 90 Minuten war es ein ausgeglichenes Spiel."

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Markus Weinzierl (Trainer Augsburg): "Das war eine unnötige Niederlage für uns. Ich habe eine ordentliche Mannschaftsleitung gesehen. Aber wir haben es versäumt, in Führung zu gehen. Wenn uns das gelingt, nehmen wir etwas mit."

1. FC Köln - Werder Bremen 1:1

Peter Stöger (Trainer Köln): "Wir hatten eigentlich das Ziel, einen größeren Schritt nach vorne zu machen. Aber letztlich müssen wir mit dem Punkt zufrieden sein. Wenn man zurückliegt und dann noch einmal so zurückkommt, dann ist das okay. Wir haben am Ende großen Druck gemacht und uns den Punkt verdient."

Viktor Skripnik (Trainer Bremen): "Im Fußball kann es so gehen, wir haben in so engen Spielen auch schon einmal profitiert. Wir müssen jetzt auch nach unten schauen und nicht über Europa reden. Wir sind noch nicht so weit, jeder sieht das."

SC Paderborn - 1899 Hoffenheim 0:0

Andre Breitenreiter (Trainer Paderborn): "Die Mannschaft hat eine tolle Reaktion gezeigt. Leider haben wir uns nicht belohnt. Auf die Tabelle schauen wir nicht. Wichtig ist, dass die Leistung zu 100 Prozent stimmt."

Markus Gisdol (Trainer Hoffenheim): "Man hat gesehen, warum ich vor diesem Spiel gewarnt habe. Wir waren uns trotzdem sicher, unsere Chancen zu bekommen, wenn Paderborn aufmacht. Die Gelb-Rote Karte hat uns alles andere als in die Karten gespielt. So muss man sagen: Punkt gewonnen."

VfB Stuttgart - Eintracht Frankfurt 3:1

SPOX Livescore App

Huub Stevens (Trainer Stuttgart): "Wir sind glücklich über die drei Punkte. Letzte Woche haben wir eine halbe Stunde super gespielt, dann ein Gegentor bekommen und den Faden verloren. Heute waren wir nicht im Spiel. Da hat man gesehen, was Druck aus Menschen macht, wie nervös und hektisch sie werden. Nach dem 0:1 muss man der Mannschaft aber ein großes Kompliment aussprechen, sie hat Moral gezeigt. Aber das sind drei Punkte, aber auch nicht mehr als das."

Christian Gentner (Stuttgart): "Dass wir heute auch spielerische Elemente gezeigt haben, gibt dem ein oder anderen mehr Vertrauen in die eigene Stärke. Wir haben aber noch eine große Hürde vor uns und müssen noch einige Punkte sammeln."

Thomas Schaaf (Trainer Frankfurt): "Wir haben es mal wieder geschafft - das ist schon eine Never-Ending-Story - aus einem kontrollierten ein unkontrolliertes Spiel zu machen. Wir haben sehr lange sehr gut gespielt, aber zu wenig daraus gemacht. Wir müssen auf das zweite und dritte Tor gehen. Wir haben es dann wieder erlebt, dass wir ein Tor aus heiterem Himmel bekommen. Das hat uns zu sehr beschäftigt. Da wurden wir bitter bestraft. Wir werden weiter daran arbeiten, um das besser hinzubekommen."

Kevin Trapp (Frankfurt): "Es ist unfassbar. Irgendwann fehlen einem die Worte. Stuttgart war schon mausetot."

Hannover 96 - Borussia Dortmund 2:3

13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Tayfun Korkut (Trainer Hannover): "Man hat gesehen, dass die Mannschaft unbedingt wollte. Wir haben es bis zur letzten Sekunde versucht. Wir sind jetzt mitten drin im Abstiegskampf. Es sind jetzt nur noch zwei Punkte. Es geht um die Zukunft von Hannover 96. Ich habe die größte Verantwortung, spüre aber immer noch das Vertrauen."

Ron-Robert Zieler (Hannover): "Die Situation ist schon bedrohlich, weil wir nur noch zwei Punkte Vorsprung haben. Fakt ist aber auch, dass wir an uns glauben müssen. Uns bleibt nichts übrig, als weiterzukämpfen."

Jürgen Klopp (Trainer Dortmund): "Wir haben gut angefangen, aber geben mit dem Ausgleich das Spiel komplett aus der Hand. Nach der Gelb-Roten Karte haben wir das klasse gemacht. Wer sich die Tabelle anschaut, weiß, wie wichtig dieser Sieg heute war."

Pierre-Emerick Aubameyang (Dortmund): "Es sind nur noch wenige Punkte bis auf Platz sechs. Jetzt sollte der Blick nach oben Richtung Europa League gehen. Wir sollten optimistisch bleiben."

Sebastian Kehl (Dortmund): "Bei uns war nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen. Die drei Punkte tun uns gut."

Schalke 04 - Bayer Leverkusen 0:1

Roberto Di Matteo (Trainer Schalke): "Im Spielaufbau gab es zu viele Fehler. Daher haben wir das Spiel nicht so kontrolliert. Wir haben uns auch nicht so viele Chancen herausgespielt. Häufig haben wir nicht die richtige Entscheidung getroffen."

Roger Schmidt (Trainer Leverkusen): "Wir haben ein sehr gutes Spiel heute gemacht und verdient gewonnen. Dass die Mannschaft nach dem Dienstagsspiel so in der Lage ist, sich zu fokussieren, ist fantastisch."

Bernd Leno (Leverkusen): Ich würde vieles darauf setzen, dass wir unter den ersten drei Mannschaften stehen. Unsere Tendenz ist steigend. Wir hätten hier auf Schalke drei Tore machen müssen. Deswegen würde ich darauf wetten, dass wir am Ende auf einem der ersten drei Plätze stehen werden."

Karim Bellarabi (Levekusen): "Alle rechnen damit, dass ich den Ball in die Mitte spiele. Dann haue ich ihn einfach oben rein. Perfekt, glaube ich."

Alle Infos zur Bundesliga


Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.