Bundesliga-Check, Teil 1

Wie in Beton gegossen

Von SPOX
Mittwoch, 01.04.2015 | 13:18 Uhr
Stehen diese vier Trainer auch am Ende der Saison unter den ersten vier Plätzen?
© spox
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Drei Viertel der Bundesligasaison 2014/15 sind vorüber. Höchste Zeit, vor dem Endspurt einen Blick auf die 18 Teams zu werfen. Wie ist die aktuelle Lage, was steht in den kommenden Wochen an und wohin geht die Reise nach 34 Spieltagen? Teil 1 beschäftigt sich mit den Teams in der komfortabelsten Tabellenregion. Dort ist ein wirkliches Stühlerücken kaum zu erwarten.

FC Bayern München (Platz 1, 70:13 Tore, 64 Punkte)

Aktuelle Lage: Es menschelt beim FC Bayern. Mehr aber auch nicht. Zum Rückrundenauftakt untermauerte der VfL Wolfsburg die Verwundbarkeit des Rekordmeisters mit einem 4:1 eindrucksvoll. Am letzten Spieltag entführte Gladbach sogar drei Punkte aus der Allianz Arena. Jetzt eine Bayern-Krise herbeizureden, wäre aber dennoch maßlos übertrieben. Denn wenn es wichtig wird, sind die Bayern da. Das zeigte nicht zuletzt das 7:0 im CL-Achtelfinale gegen Donezk. Alle Spiele der Kategorie Pflichtsieg (Paderborn, Hannover, Werder) absolvierten die Münchener außerdem in beängstigend guter Manier. Wermutstropfen sind aber die neuen Verletzungsprobleme: David Alaba fällt mit einem Innenband-Riss im linken Knie lange aus. Arjen Robben plagt eine Blessur im Bereich der Bauchmuskeln.

Ausblick: Es stehen echte Highlight-Wochen an - allerdings nur bedingt in der Bundesliga, wo einzig Dortmund und Leverkusen Problempotenzial haben. Pep Guardiola wird aber auf keinen Fall den Fehler machen, die Liga zu früh abzuhaken. Das hat er spätestens nach dem CL-Aus gegen Real Madrid in der vergangenen Saison gelernt. Die Bayern werden sich entsprechend auch in der Liga voll ins Zeug legen, um die Konzentration dauerhaft auf einem hohen Level zu halten.

Prognose: Der FC Bayern hat zehn Punkte Vorsprung in der Tabelle auf Wolfsburg und erledigt seine Hausaufgaben in der Bundesliga mit Leichtigkeit. Da die Konkurrenz regelmäßig Federn lässt, stellt sich in puncto Meisterschaft eigentlich nur die Frage: Wann ist es diesmal soweit?

VfL Wolfsburg (Platz 2, 57:29 Tore, 54 Punkte)

Aktuelle Lage: Die Wölfe sind auf Kurs. Mindestens. Das souveräne Weiterkommen in der Europa League gegen Inter Mailand hat eines gezeigt: Wolfsburg ist stabil. Zwar schleichen sich immer mal kleinere Ausrutscher ein (0:1 gegen Augsburg, 1:1 gegen Mainz), allerdings haben die Wölfe dennoch 15 Punkte Vorsprung auf Schalke und Platz fünf. Aus der Wolfsburger Offensivreihe kann jeder regelmäßig treffen (zweitbeste Offensive der Liga) und Kevin de Bruyne kann im Zweifelsfall Spiele allein entscheiden. Deshalb ist der Belgier auch immer wieder in Transfergerüchte verstrickt. Sein Keeper Benaglio glaubt: "Gerade wenn es uns gelingt, die gesteckten Ziele zu erreichen - sprich die Champions League. Dann kann er mit uns und seinem gewohnten Umfeld den nächsten Schritt machen. Da würde er nichts verpassen."

Ausblick: In der Europa League haben die Wölfe mit dem SSC Neapel ein denkbar schweres Los erwischt. Ausscheiden nicht ausgeschlossen. In der Bundesliga warten mit Stuttgart, Hamburg und Hannover absolute Abstiegskandidaten. In der Hinrunde erledigten die Wölfe diese Aufgaben souverän. Die endgültige Entscheidung um Platz zwei wird wohl im schweren Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach am 30. Spieltag fallen.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Prognose: Die Champions League ist den Wölfen sicher. 15 Punkte Vorsprung auf Schalke sprechen eine deutliche Sprache. Auch auf Platz drei beträgt der Vorsprung schon sieben Punkte. Alles andere als Platz zwei wäre eine faustdicke Überraschung.

Seite 1: Bayern und Wolfsburg

Seite 2: Gladbach und Leverkusen

Seite 3: Schalke und Augsburg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung