Mittwoch, 11.02.2015

Nach Vergewaltigungsvorwürfen

Yaffa wieder im Training

Der 18-jährige Yusupha Yaffa, dem "versuchte oder vollzogene" Vergewaltigung vorgeworfen wird, darf bei Eintracht Frankfurt wieder am Training teilnehmen.

Yusupha Yaffa wurde Anfang Januar von Eintracht Frankfurt verpflichtet
© getty
Yusupha Yaffa wurde Anfang Januar von Eintracht Frankfurt verpflichtet

"Wir sind als Verein ihm gegenüber in der Verantwortung", sagte Sportdirektor Bruno Hübner der "Bild-Zeitung".

Der gambische Junioren-Nationalspieler Yaffa, der erst Anfang Januar von der Eintracht verpflichtet worden war, wurde Ende Januar in der Frankfurter Wohnung des Eintracht-Profis Carlos Zambrano festgenommen.

Die Wohnung soll auch kurz zuvor der Tatort gewesen sein. Zambrano selbst war zu diesem Zeitpunkt bereits auf dem Weg zum Training der Profis, gegen ihn besteht kein Verdacht in jeglicher Hinsicht.

Informationen der Frankfurter Neuen Presse zufolge muss sich Yaffa dreimal in der Woche bei der Polizei vorstellen. Solange er nicht rechtskräftig verurteilt ist, "ist es aus juristischer Sicht jedoch keine Frage, dass er trainiert", sagt der Frankfurter Rechtsanwalt Horst Kletke: "Er hat sich in seinem Arbeitsverhältnis zur Eintracht nichts zu Schulden kommen lassen."

Eintracht Frankfurt im Überblick

Get Adobe Flash player

Das könnte Sie auch interessieren
Jesus Vallejo ist von Real Madrid nach Frankfurt ausgeliehen

Sportchef Hübner hoffte auf Valléjo-Verbleib bei der Eintracht

Viel Kampf, wenig Fußball - so lief der Samstagabend in Frankfurt

Schwacher Referee bei müder Nullnummer

Makoto Hasebe wird wohl lange fehlen

Frankfurt: Hasebe fällt auf unbestimmte Zeit aus


Diskutieren Drucken Startseite
26. Spieltag
25. Spieltag

Bundesliga, 26. Spieltag

Bundesliga, 25. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.