Fussball

Skripnik will Hoffenheim ärgern

SID
Viktor Skripnik will den Aufwärtstrend gegen Hoffenheim fortsetzen
© getty

Mit reichlich Selbstvertrauen will Werder Bremen im Auswärtsspiel der Bundesliga bei 1899 Hoffenheim seinen Aufwärtstrend bestätigen. "Wir wollen uns nicht nur verstecken und reagieren, sondern auf uns schauen und den Gegner ärgern", kündigte Skripnik vor der Partie am Mittwoch (20.00 Uhr im LIVE-TICKER) an.

Bislang sind die Bremer Letzter der Auswärtstabelle mit nur fünf Punkten und minus 16 Toren (13:29).

Für den gelbgesperrten Mittelfeldspieler Zlatko Junuzovic steht Kapitän Clemens Fritz vor der Rückkehr in die Startelf. Leichte Fragezeichen stehen noch hinter Philipp Bargfrede, der über Knieprobleme klagt, und Janek Sternberg (muskuläre Beschwerden).

Kim schon im Hoffenheim-Kader?

Die Hoffenheimer könnten vielleicht schon auf den südkoreanischen Asien-Cup-Teilnehmer Jin-Su Kim setzen. "Er macht einen ordentlichen Eindruck", sagte Trainer Markus Gisdol vor der Partie: "Vielleicht ist er schon einsatzfähig, alle anderen Spieler sind fit."

Jin-Su Kim hatte am Samstag mit seinem Nationalteam das Finale der Asienmeisterschaft in Sydney gegen Gastgeber Australien (1:2) verloren.

Werder Bremen im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung