Werder nach vier Siegen in Folge

Eichin lobt Skripniks Arbeit

SID
Mittwoch, 11.02.2015 | 10:32 Uhr
Thomas Eichin hat Viktor Skripnik für dessen Arbeit gelobt
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Geschäftsführer Thomas Eichin (48) vom SV Werder Bremen hat Trainer Viktor Skripnik für dessen "hervorragenden Zugang" zur Mannschaft gelobt. Der 45 Jahre alte Ukrainer sei "sehr authentisch, das spürt die Mannschaft", sagte Eichin der "Kreiszeitung Syke".

"Er gibt ihr mit seiner großen Natürlichkeit ein Selbstbewusstsein, das nicht in Überheblichkeit ausartet", so Eichin weiter.

Die Wahl Skripniks als Nachfolge des im Oktober entlassenen Robin Dutt war für Eichin "logisch". Aber es sei "spannend zu beobachten, wie die Umstellung auf das Haifischbecken Bundesliga klappt. Da geht es nämlich nicht nur um Training und Spiel, es kommt ganz viel dazu wie zum Beispiel die Medienarbeit".

Dies habe Skripnik bravourös gemeistert. "Der entscheidende Faktor bei ihm ist: Viktor verstellt sich nicht", betonte Eichin.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Werder hat sich mit zuletzt vier Siegen in Serie zumindest vorübergehend aus der Abstiegszone der Fußball-Bundesliga verabschiedet.

Am Samstag (15.30 Uhr) trifft der Tabellenachte auf den Überraschungsvierten FC Augsburg. Sein Klub habe "schwere Brocken vor der Brust", warnte Eichin: "Wenn wir nicht aufpassen, sind wir schnell wieder unten."

Viktor Skripnik im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung