Fussball

Skripnik stärkt Wolf den Rücken

SID
Raphael Wolf leistet sich gegen Schalke einen dicken Patzer
© getty

Werder Bremens Trainer Viktor Skripnik hat Torhüter Raphael Wolf nach dessen Fehler beim 1:1 bei Schalke 04 am Samstag den Rücken gestärkt.

"Rapha steht gegen Wolfsburg im Tor", sagte der Ukrainer am Sonntag im "Doppelpass": "Für mich war die Reaktion des Spielers nach dem Fehler wichtig. Es waren weitere Chancen für Schalke da, er hat uns gerettet."

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Trotz des Höhenflugs mit fünf Siegen aus den abgelaufenen sechs Partien mahnte Skripnik Realismus an: "Es ist eine angenehme Zeit für uns, wir genießen das", sagte der 45-Jährige. Primäres Ziel aber bleibe der Klassenerhalt: "Wir gucken weiter nach unten."

Im Vertragspoker mit Sebastian Prödl, der gegen Schalke in der Nachspielzeit für den Ausgleichstreffer sorgte, ist Skripnik zuversichtlich: "Wir tun alles dafür, dass er bleibt". Prödls Arbeitspapier läuft im Sommer ab.

Alle Infos zu Werder Bremen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung