Nach Patzer gegen Schalke

Skripnik stärkt Wolf den Rücken

SID
Sonntag, 22.02.2015 | 13:21 Uhr
Raphael Wolf leistet sich gegen Schalke einen dicken Patzer
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Werder Bremens Trainer Viktor Skripnik hat Torhüter Raphael Wolf nach dessen Fehler beim 1:1 bei Schalke 04 am Samstag den Rücken gestärkt.

"Rapha steht gegen Wolfsburg im Tor", sagte der Ukrainer am Sonntag im "Doppelpass": "Für mich war die Reaktion des Spielers nach dem Fehler wichtig. Es waren weitere Chancen für Schalke da, er hat uns gerettet."

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Trotz des Höhenflugs mit fünf Siegen aus den abgelaufenen sechs Partien mahnte Skripnik Realismus an: "Es ist eine angenehme Zeit für uns, wir genießen das", sagte der 45-Jährige. Primäres Ziel aber bleibe der Klassenerhalt: "Wir gucken weiter nach unten."

Im Vertragspoker mit Sebastian Prödl, der gegen Schalke in der Nachspielzeit für den Ausgleichstreffer sorgte, ist Skripnik zuversichtlich: "Wir tun alles dafür, dass er bleibt". Prödls Arbeitspapier läuft im Sommer ab.

Alle Infos zu Werder Bremen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung