Mittelfeldspieler übt harsche Selbstkritik

Van der Vaart: "Ich kann nicht glänzen"

Von Adrian Franke
Donnerstag, 19.02.2015 | 10:11 Uhr
Rafael van der Vaart geht mit sich selbst hart ins Gericht
© getty
Advertisement
Copa Sudamericana
Live
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Live
Paranaense -
Gremio
Bundesliga
Bundesliga Test 1
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
Bundesliga
Bundesliga Test 2
Bundesliga
Bundesliga Test 3
Bundesliga
Bundesliga Test 6
Bundesliga
Bundesliga Test 4
Bundesliga
Bundesliga Test 5
Bundesliga
Bundesliga Standout Test 7
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
Bundesliga
Bundesliga Test 9
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Bundesliga
Bundesliga Test 8
Bundesliga
Bundesliga Test 10
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom
Copa Libertadores
Botafogo -
Nacional

Mit dem 0:8-Desaster beim FC Bayern erlebte der Hamburger SV am vergangenen Wochenende einen weiteren Tiefpunkt. Die Hanseaten bleiben damit in akuter Abstiegsgefahr, jetzt meldete sich Routinier Rafael van der Vaart zu Wort. Der Niederländer, der den Klub aller Voraussicht nach im Sommer verlassen wird, ging deutlich mit sich selbst ins Gericht.

"Ich bin nicht in der Form, die ich mir wünsche, habe schlecht gespielt. Wenn ich als zentraler Akteur besser spiele, spielen die anderen vielleicht auch wieder besser", gab van der Vaart laut dem "Hamburger Abendblatt" zu. Allerdings gehe es im Moment einfach darum, Punkte im Abstiegskampf zu holen: "Laufen kämpfen, laufen, kämpfen - das ist nicht ganz die Situation, in der ich glänzen kann."

Gleichzeitig forderte er mit Blick auf die Pleite in München: "Rumweinen hilft jetzt nichts. Wir müssen die Niederlage so schnell wie möglich vergessen, was schwerfällt, weil immer noch jeder darüber redet. Aber vor dem Bayern-Spiel hat schließlich auch niemand erwartet, dass wir gewinnen. Jetzt müssen wir nur sehen, dass wir unser Selbstvertrauen wiedergewinnen. Und da sind wir auf einem guten Weg."

Van der Vaart: "Weiß nicht, wie es weitergeht"

Die Zukunft des 109-fachen Nationalspielers, dessen Vertrag ausläuft, bleibt dabei aber offen - es scheint zunehmend wahrscheinlich, dass van der Vaart den HSV im Sommer verlässt.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Knapp 3,5 Millionen Euro verdient er derzeit im Jahr und obwohl er bereit sein soll, für einen neuen Vertrag auf Geld zu verzichten, um in Hamburg zu bleiben, gilt es laut der Zeitung als unwahrscheinlich, dass die Hamburger weiter mit van der Vaart planen.

"Ich weiß selbst nicht, wie es weitergeht. Wir haben vereinbart, im März über das weitere Vorgehen zu sprechen", betonte der 32-Jährige. Ajax-Coach Frank de Boer hatte zuletzt bereits offen Interesse bekundet, van der Vaarts Jugendverein gilt als mögliche Option im Sommer. Doch noch wiegelt der Mittelfeldmann ab: "Bei Ajax bin ich immer im Gespräch, wenn die ein Spiel verloren haben."

Rafael van der Vaart im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung