Mittelfeldspieler übt harsche Selbstkritik

Van der Vaart: "Ich kann nicht glänzen"

Von Adrian Franke
Donnerstag, 19.02.2015 | 10:11 Uhr
Rafael van der Vaart geht mit sich selbst hart ins Gericht
© getty
Advertisement
Bundesliga
Fr23:00
Bayern-Wolfsburg: Die Highlights vom Freitag
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers-Celtic: Das Old Firm in Glasgow steht an!
CSL
Beijing Guoan -
Shanghai SIPG
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
Primeira Liga
Porto -
Portimonense
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
CSL
Tianjin Teda -
Tianjin Quanjian
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby County -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Mit dem 0:8-Desaster beim FC Bayern erlebte der Hamburger SV am vergangenen Wochenende einen weiteren Tiefpunkt. Die Hanseaten bleiben damit in akuter Abstiegsgefahr, jetzt meldete sich Routinier Rafael van der Vaart zu Wort. Der Niederländer, der den Klub aller Voraussicht nach im Sommer verlassen wird, ging deutlich mit sich selbst ins Gericht.

"Ich bin nicht in der Form, die ich mir wünsche, habe schlecht gespielt. Wenn ich als zentraler Akteur besser spiele, spielen die anderen vielleicht auch wieder besser", gab van der Vaart laut dem "Hamburger Abendblatt" zu. Allerdings gehe es im Moment einfach darum, Punkte im Abstiegskampf zu holen: "Laufen kämpfen, laufen, kämpfen - das ist nicht ganz die Situation, in der ich glänzen kann."

Gleichzeitig forderte er mit Blick auf die Pleite in München: "Rumweinen hilft jetzt nichts. Wir müssen die Niederlage so schnell wie möglich vergessen, was schwerfällt, weil immer noch jeder darüber redet. Aber vor dem Bayern-Spiel hat schließlich auch niemand erwartet, dass wir gewinnen. Jetzt müssen wir nur sehen, dass wir unser Selbstvertrauen wiedergewinnen. Und da sind wir auf einem guten Weg."

Van der Vaart: "Weiß nicht, wie es weitergeht"

Die Zukunft des 109-fachen Nationalspielers, dessen Vertrag ausläuft, bleibt dabei aber offen - es scheint zunehmend wahrscheinlich, dass van der Vaart den HSV im Sommer verlässt.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Knapp 3,5 Millionen Euro verdient er derzeit im Jahr und obwohl er bereit sein soll, für einen neuen Vertrag auf Geld zu verzichten, um in Hamburg zu bleiben, gilt es laut der Zeitung als unwahrscheinlich, dass die Hamburger weiter mit van der Vaart planen.

"Ich weiß selbst nicht, wie es weitergeht. Wir haben vereinbart, im März über das weitere Vorgehen zu sprechen", betonte der 32-Jährige. Ajax-Coach Frank de Boer hatte zuletzt bereits offen Interesse bekundet, van der Vaarts Jugendverein gilt als mögliche Option im Sommer. Doch noch wiegelt der Mittelfeldmann ab: "Bei Ajax bin ich immer im Gespräch, wenn die ein Spiel verloren haben."

Rafael van der Vaart im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung