Neuer Mainz-Trainer Schmidt voller Tatendrang

Leidenschaft & Begeisterung entfachen

SID
Freitag, 20.02.2015 | 13:00 Uhr
Martin Schmidt ist voller Tatendrang bei den Mainzern
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der neue Trainer Martin Schmidt will mit einer emotionalen Spielweise den kriselnden FSV Mainz 05 vor dem drohenden Abstieg bewahren - und die Anhänger mitnehmen. "Wir müssen Leidenschaft und Begeisterung entfachen. Wenn das gelingt, werden wir die Leute erreichen. Fans und Spieler brauchen sich gegenseitig", sagte der 47-jährige Schmidt vor dem Rhein-Main-Derby des Tabellen-14. gegen Eintracht Frankfurt am Samstag (15.30 Uhr im LIVE-TICKER).

Der ehemalige Mainzer U-23-Trainer hatte am Faschingsdienstag die Nachfolge des entlassenen Dänen Kasper Hjulmand angetreten. Schmidt will künftig auf die typische Spielphilosophie des FSV mit "Balleroberung und Emotionalität" setzen. Seinen Eindruck in den bisherigen fünf Trainingseinheiten beschrieb der Schweizer am Freitagmittag als "sehr positiv".

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

FSV-Präsident Harald Strutz glaubt fest an die Motivations-Qualitäten von Schmidt. "Diese besondere Emotionalität, die ihn auszeichnet, ist natürlich auch das, was wir uns erhoffen, dass es auf die Mannschaft überspringt", sagte Strutz bei "SSNHD".

Große personelle Veränderungen plant der einstige Extrem-Skifahrer Schmidt, der aus seiner Begeisterung für Jürgen Klopp und Thomas Tuchel kein Geheimnis macht, bei seinem Bundesliga-Debüt nicht. Auf der ein oder anderen Position allerdings gebe es vielleicht "Spieler, die besser passen".

Hofmann weiterhin fraglich

Bangen muss der neue Coach noch um Mittelfeldspieler Jonas Hofmann, der nach einer Knieverletzung allerdings wieder trainieren konnte. Die Rheinhessen hatten zuletzt in 13 Spielen nur einen Sieg geholt und waren vor dem 22. Spieltag nur noch einen Punkt von einem direkten Abstiegsplatz entfernt.

Viel Lob hatte Schmidt für die derzeit noch um sechs Punkte besseren Frankfurter parat. "Sie haben eine offensive und attraktive Mannschaft", meinte der gelernte KFZ-Mechaniker, der nie Profifußballer war, aber sieben Kreuzbandrisse erlitten hat.

Alle Infos zu Mainz 05

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung