Mittwoch, 11.02.2015

Verteidiger warnt

Benatia: BVB warnendes Beispiel

Der Rückrunden-Auftakt ging für den FC Bayern München gründlich daneben, mit 1:4 verlor der Tabellenführer in Wolfsburg. Es folgte ein Remis gegen Schalke, ehe in Stuttgart der erste Sieg im neuen Jahr gelang. Abwehrspieler Mehdi Benatia sieht darin aber auch positive Aspekte, immerhin laufe auch bei den Münchnern nicht alles auf Knopfdruck.

Mehdi Benatia sieht den durchwachsenen Rückrundenstart der Bayern als Warnung
© getty
Mehdi Benatia sieht den durchwachsenen Rückrundenstart der Bayern als Warnung

"Solche Situationen helfen uns sehr für die Zukunft. Es ist nicht so, dass es schon abgemacht ist, dass wir Meister werden, nur weil wir Bayern München sind. Wir müssen hart arbeiten und zeigen, dass wir stärker sind als die anderen. Dafür braucht es viel Konzentration. Dir wird nichts in den Schoß gelegt, wie unser Trainer immer sagt", erklärte Benatia gegenüber "Sport1".

Immerhin diene der härteste Konkurrent der letzten Jahre als mahnendes Beispiel: "Wenn man auf die Dortmunder schaut, die im Tabellenkeller stecken, sieht man, wie schnell es gehen kann. Wir haben verstanden, dass es noch ein weiter Weg ist, um die Meisterschaft für uns zu entscheiden." Entsprechend wichtig sei der Sieg in Stuttgart gewesen, bei dem die Münchner "defensiv gut" standen.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

"Natürlich haben wir immer Selbstvertrauen, wir sind der FC Bayern und wissen, dass wir stark sind. Jedoch muss man auch immer bescheiden bleiben", forderte Benatia weiter: "Wenn du nur ein wenig die Konzentration verlierst und vier Tore gegen Wolfsburg bekommst, musst du weitermachen und dir wieder den richtigen Biss holen, um wieder Ergebnisse zu erzielen.

Der FC Bayern im Überblick

Get Adobe Flash player

Adrian Franke
Das könnte Sie auch interessieren
Ulli Hoeneß war offenbar nicht bereit Verantwortung an Philipp Lahm abzugeben

Lahm: "Uli Hoeneß ist noch zu tatkräftig, um loszulassen"

Max Eberl gilt als aussichtsreicher Kandidat für den offenen Sportdirektor-Posten beim FCB

Eberl weiterhin im Fokus der Bayern

Arjen Robben könnte es ins Reich der Mitte ziehen

Wechselt Arjen Robben nach China?


Diskutieren Drucken Startseite
26. Spieltag
27. Spieltag

Bundesliga, 26. Spieltag

Bundesliga, 27. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.