Weinzierl sieht BVB als Favoriten

SID
Dienstag, 03.02.2015 | 17:47 Uhr
Markus Weinzierl tritt die Favoritenrolle gerne an Borussia Dortmund ab
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Trainer Markus Weinzierl vom FC Augsburg sieht sein Team vor der Auswärtspartie beim überraschend schwachen Vizemeister Borussia Dortmund am Mittwoch in der Außenseiterrolle (Mi., 20 Uhr im LIVE-TICKER).

"Da werden wir auf einen Gegner treffen, der sehr, sehr gut besetzt ist und auch, wenn sich das beim Spiel Fünfter gegen 18. komisch anhört, sicherlich Favorit ist", sagte der Coach der Überraschungsmannschaft am Dienstag.

Weinzierl ist sich sicher, dass "Dortmund alles daran setzen wird, mit den Fans im Rücken endlich drei Punkte zu holen und von da unten raus zu kommen." Diese Konstellation sei" hochinteressant für uns und brisant für Dortmund", sagte der 40-Jährige: "Weil sie unbedingt gewinnen müssen."

Augsburger Startaufstellung noch offen

Der Coach forderte deshalb: "Wir brauchen unsere 100 Prozent, um da auch zu punkten. Wir wollen mindestens einen haben, dafür werden wir alles geben. Wir sind mit einem unheimlichen Selbstbewusstsein ausgestattet. Wir freuen uns, das in Dortmund zeigen zu dürfen."

Dabei muss Weinzierl seine siegreiche Mannschaft vom Rückrundenauftakt am Sonntag (3:1 gegen 1899 Hoffenheim) möglicherweise auf zwei Positionen umbauen. Sicher ausfallen wird Offensivspieler Alexander Esswein. Beim 24-Jährigen wurde am Dienstag ein Muskelbündelriss im rechten Oberschenkel diagnostiziert, Esswein wird den Augsburgern in den kommenden Wochen fehlen.

Unklar ist zudem, ob Innenverteidiger Jan-Ingwer Callsen-Bracker (Pferdekuss im Oberschenkel) spielen kann. Als Ersatz kommen Neuzugang Christoph Janker oder Dominik Kohr infrage. "Da haben wir uns noch nicht entschieden", sagte Weinzierl.

Markus Weinzierl im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung