Mittwoch, 11.02.2015

Traum von Nationalmannschaft

Jansen träumt von DFB-Team

Marcell Jansen hat seine Träume von einem Comeback in der Nationalmannschaft noch nicht aufgegeben. Der 29-Jährige, der mit zwei Treffern in die Rückrunde starten konnte, hofft auf eine verletzungsfreie Rückrunde und sieht sich körperlich in guter Verfassung. Das DFB-Team bleibt daher ein Ziel.

Marcell Jansen zeigte zum Rückrunden-Auftakt starke Leistungen
© getty
Marcell Jansen zeigte zum Rückrunden-Auftakt starke Leistungen
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Klar ist: Wenn du im Verein gut spielst, kannst du dich mit Einsätzen im Nationalteam belohnen. In den Genuss durfte ich viele Jahre kommen. Bis kurz vor der WM war ich dabei, dann leider verletzt. Aber ich lasse nicht locker. Bis zur EM ist es noch eine Menge Zeit, aber natürlich ist das irgendwo in meinem Kopf", erklärte Jansen in der "Hamburger Morgenpost".

Die Diskussionen um seine Verletzungsanfälligkeit stören ihn dabei: "Ich hatte schon im Sommer unter Mirko Slomka eine gute Vorbereitung - aber in der Hinrunde das Pech, während einer englischen Woche einen Faserriss zu erleiden. Das hat mich direkt sechs Spiele gekostet. Aber ganz ehrlich: Das ewige Gerede von der Fitness nervt. Ich bin 29 Jahre alt, habe fast 250 Bundesligaspiele auf dem Buckel. So oft kann ich also nicht verletzt gewesen sein."

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Daher macht sich der 46-fache Nationalspieler auch keine Sorgen um seine Zukunft: "Im Sommer bin ich ablösefrei und kann selbst entscheiden, das ist der Stand der Dinge. Ich bin sechseinhalb Jahre hier, fühle mich wohl und wenn der Verein mit mir reden möchte, steht die Tür offen. Aber mein Hauptaugenmerk liegt auf dem Abstiegskampf. Da müssen wir Gas geben. Alles andere wird sich zeigen."

Der Hamburger SV im Überblick

Get Adobe Flash player

Adrian Franke
Das könnte Sie auch interessieren
Halil Altintop durfte schon vor der Pause zweimal jubeln

FCA besiegt verheerenden HSV im Kellerduell

Heribert Bruchhagen fordert einen Umbruch unabhängig vom Klassenerhalt

Bruchhagen: "HSV steht ein Umbruch bevor"

Dietmar Beiersdorfer hat mit Unverständnis auf die kritischen Bemerkungen von Bruno Labbadia reagiert

Früheres HSV-Duo: Beiersdorfer kontert Labbadia-Kritik


Diskutieren Drucken Startseite
31. Spieltag
32. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Bundesliga, 32. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.