Fussball

Hätten in Laufschuhen spielen können

Von Adrian Franke
Lukas Rupp (l.) und der SC Paderborn unterlagen Bayern 0:6
© getty

Mit 0:6 ging der SC Paderborn am vergangenen Samstag zuhause gegen den FC Bayern München unter, der Aufsteiger hat nur eines seiner letzten zwölf Spiele gewonnen und befindet sich im freien Fall. Mittelfeldspieler Lukas Rupp sprach jetzt über die kommende, für ihn besondere, Aufgabe - und über das frustrierende Spiel gegen die Münchner.

"Es ist ein schönes Erlebnis, aber wir hätten uns genauso gut Laufschuhe anziehen können", berichtete der 24-Jährige im "Kicker" vom Bayern-Spiel: "Eigentlich macht es keinen Spaß gegen sie. Wir können uns nicht mit ihnen messen, sie spielen in einer eigenen Liga. Aber jetzt haben wir Spiele vor der Brust, in denen wir punkten können."

Zunächst aber geht es gegen Gladbach, das Ex-Team des Abwehrspielers. "Es ist schön, in dem Stadion aufzulaufen, in dem ich die ersten Bundesligaerfahrungen gesammelt habe. Ich möchte unbedingt allen zeigen, was ich kann. Deswegen ist es eigentlich das schönste Spiel für mich. Gegen die Bayern oder Dortmund, das ist auch geil, aber das kannte ich schon. Gegen Gladbach ist es etwas Besonderes", betonte Rupp.

In der Hinrunde ließ sich Paderborn bei der 1:2-Pleite gegen die Borussia noch auskontern, doch trotz der aktuellen Lage des Teams forderte Rupp: "Respekt sollte man immer haben, aber keinesfalls Angst. Nach so einem Spiel wie gegen die Bayern haben wir nichts zu verlieren. Die Chancen sind da."

Lukas Rupp im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung