Kein Lippenbekenntniss vom Belgier

De Bruyne schließt Wechsel nicht aus

SID
Mittwoch, 25.02.2015 | 11:06 Uhr
Kevin de Bruyne schließt einen Wechsel nicht kategorisch aus
© getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Kevin De Bruyne gehört zu den besten Mittelfeldspielern der Bundesliga und liegt mit dem VfL Wolfsburg voll auf Champions-League-Kurs. Treue-Bekundungen zu seinem Verein lässt der Belgier sich aber nicht entlocken.

Wolfsburg Manager Klaus Allofs betonte zuletzt mehrfach, Kevin De Bruyne in jedem Falle in der Autostadt halten zu wollen. Auch der Berater des Belgiers signalisierte Gesprächsbereitschaft über eine Verlängerung des bis 2019 laufenden Arbeitspapiers des Mittelfeldspielers.

Gegenüber "Sport Bild" bekräftige De Bruyne nun ebenfalls , sich "eine Vertragsverlängerung in Wolfsburg vorstellen" zu können, stellte aber gleichzeitig klar, dass der "VfL nicht den Status des FC Bayern" habe. Das Ziel des 23-Jährigen sei weiterhin, bei einem europäischen Top-Klub zu spielen und Titel zu gewinnen.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Lippenbekenntnisse zu seinem aktuellen Arbeitgeber wollte De Bruyne deshalb nicht äußern: "Ich sage nie, dass ich im Sommer wechseln werde oder bleibe. Im Fußball wäre das nicht klug", so der belgische Nationalspieler.

De Bruyne hat in der laufenden Saison bereits acht Tore erzielt für die Wölfe und weitere zwölf aufgelegt. In der Liga hat sich der Klub hinter den Bayern als zweite Kraft im deutschen Fußball festgesetzt und steht auch in der Europa League mit einem Bein im Viertelfinale.

Kevin de Bruyne im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung